Handys

IPOP oder FOPLP-PoP? Der kleine, aber gewichtige Unterschied im Pixel 7a

Im Pixel 7a und Pixel 7 finden sich nicht dieselben Varianten des Tensor G2, wie neueste Erkenntnisse nahelegen. Google wird vorgeworfen, seinen Kunden gegenüber nicht transparent gewesen zu sein. Aktuellen Untersuchungen zufolge ist die im Mittelklasse-Smartphone verwendete G2-Version geringfügig schlechter als die in den Flaggschiff-Modellen des Vorjahres.

IPOP-Technologie im Tensor G2 des Pixel 7a: Was das bedeutet

Laut @Za_Raczke auf Twitter gibt es tatsächlich zwei Versionen des Tensor G2, den Google verwendet. Die Informantin hatte bereits die Spezifikationen des kommenden Tensor G3 geleakt und informiert nun verantwortungsbewusst die Leser darüber, dass der SoC (System on a Chip) des Pixel 7a auf einem Prozess namens “IPOP” basiert. Sie erklärt, dass Google, obwohl es auf Samsung für die Massenproduktion dieser Chipsätze verlässt, eine andere Verpackungstechnologie verwendet.

Für den ersten Tensor und Tensor G2, die im Pixel 7 und Pixel 7 Pro zu finden sind, verwendete Samsung eine firmeneigene Verpackungstechnologie namens FOPLP-PoP. IPOP hingegen ist eine geringfügig schlechtere Verpackungstechnologie als FOPLP-PoP. Google nutzt sie möglicherweise, um die Herstellungskosten des Tensor G2 zu reduzieren. Leider bringen Kosteneinsparungen oft ernsthafte Nachteile mit sich. So wurde in dem Tweet hervorgehoben, dass IPOP dicker, größer und heißer ist.

Siehe auch  Samsungs Budget-Handys erhalten mehr Updates als das Pixel 7a

Das bedeutet, dass das Pixel 7a eine leistungsstärkere Kühlung benötigt, um die Temperaturen eines Chipsatzes zu zähmen, der praktisch derselbe ist wie der im Pixel 7. Dies erhöht wiederum seine Dicke und sein Gewicht. @Za_Raczke gibt jedoch an, dass sie keine genauen Informationen über die “realen Auswirkungen” von IPOP hat, aber der Preis von 454 euro für das Pixel 7a legt nahe, dass Google diese Strategie trotz der Gefahr eines möglichen Verlusts des ohnehin kleinen Marktanteils verfolgt hat.

Weitere Entwicklungen zum Tensor G2

Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass das Pixel Tablet zum gleichen Preis von 454 euro und mit dem gleichen SoC wie das Pixel 7a auf den Markt kam. Noch ist allerdings unklar, ob hier ebenfalls die FOPLP-PoP oder die IPOP-Verpackungstechnologie zum Einsatz kam. Selbst wenn IPOP verwendet wurde, um die Kosten des Chipsatzes zu senken, kann das Pixel Tablet aufgrund seiner größeren Größe zumindest mit einer noch größeren Kühlung aufwarten, um die Temperaturen zu senken. Wir hoffen, dass Google in Zukunft mehr Transparenz an den Tag legt. Es wird empfohlen, den gesamten Thread von @Za_Raczke zu lesen, um ein klareres Bild zu erhalten.

Siehe auch  Google bestätigt den Start des neuen Pixel-Smartphones am 11. Mai: Das Pixel 7a kommt!

“Nachrichtenquelle: @Za_Raczke

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.