AppsTechnik News

Apple Wetter ist down: Schon wieder

Zuletzt aktualisiert am 9. Mai 2023 von Lars Weidmann

Die auf iPhones, iPads, Apple Watches und Macs vorinstallierte Wetter-App des Herstellers zeigt für viele Standorte keine frischen Wetterdaten und -vorhersagen mehr an. Die Störung scheint weitflächig, betrifft aber offensichtlich nicht alle Nutzer – und auch nicht alle Orte. In vielen Fällen fehlen nur Wetterdaten bestimmter Städte, auf iPhones der Redaktion war das etwa Berlin, doch via Twitter finden sich auch viele weitere Orte, rund um die Welt . Allerdings kann es auch sein, dass ein anderes Gerät parallel Wetterinformationen für diese Städte anzeigt, aber dafür andere Daten nicht länger kennt. Das heikle an der Sache: Die Wetter-App ist in den letzten Wochen bereits häufiger ausgefallen, zuletzt Anfang April, wie auch heise berichtete.

Apple selbst nennt nur eine Beeinträchtigung

Die Ausfälle bei Apple Wetter scheinen bei mehreren Nutzern schon seit mehreren Tagen sporadisch aufzutreten, meist wird die Veröffentlichung von iOS 16.4 als Zeitpunkt genannt, an dem die Probleme begannen. Seit Dienstag ist die Zahl der Problemberichte aber deutlich gestiegen. Teils hilft temporär, die App zu schließen und erneut zu öffnen, um frische Daten abzurufen.

Siehe auch  Exklusive Generative KI-Funktionen für iPhone 16 Serie

Apple selbst nennt auf der Systemstatusseite zwar eine Beeinträchtigung bei Wetter, die demnach seit Dienstagfrüh um 5 Uhr besteht, aber nur die stündliche Niederschlagsvorhersage für Alaska betreffen soll und angeblich auch nur “einige Benutzer”. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass diese Beeinträchtigung die Ursache für alle Probleme ist, die Nutzer weltweit bei der Apple Wetter-App haben.

Apple liefert eigene Wetterdaten

Da Apple Wetter tief in die Betriebssysteme integriert ist, zeigen sich die Störungen nicht nur in der Wetter-App selbst, sondern an mehreren anderen Stellen: Das reicht von leeren iPhone-Wetter-Widgets über Apple-Watch-Komplikationen mit veralteten Angaben zu Außentemperatur und anderen Wetterbedingungen bis zu fehlenden Wetterangaben in Apple Karten. Ob auch Apples Warnsystem vor Extremwetterlagen gestört ist, bleibt vorerst unklar.

Siehe auch  Apple arbeitet an innovativen Lösungen für mehr iPhone-Privatsphäre

Apple liefert ab iOS 15.2 die Wetterdaten inzwischen mit einem eigenen “Apple Weather” genannten Dienst aus, der neben aktuellen Daten auch eine 10-Tagesprognose liefert und sich auch von Entwicklern – kostenpflichtig – in eigene Apps integrieren lässt. Berichte über eine Störung der WeatherKit-API liegen bislang nicht vor.

Fazit

Die Apple Wetter-App ist derzeit von Ausfällen und Störungen betroffen, die nicht nur die Wetterdaten und -vorhersagen in der App selbst beeinträchtigen, sondern auch andere Apple-Dienste wie Karten und Widgets. Es ist noch unklar, was genau die Ursache für diese Probleme ist, aber Apple arbeitet wahrscheinlich bereits daran, sie zu lösen.

Avatar-Foto

Lars Weidmann

Lars Weidmann ist ein Technik-Enthusiast, der sich für eine Vielzahl von Themen im Bereich Technologie begeistert. Sein Interesse an Technik begann bereits in jungen Jahren, als er zum ersten Mal einen Computer benutzte und sich sofort für dessen Funktionsweise und Möglichkeiten begeisterte. Fragen, Kritik oder Anregungen zu meinem Artikel? Schreiben Sie mir unter [email protected] Seine Begeisterung für Technologie und seine Fähigkeit, komplexe Konzepte verständlich zu erklären, machen ihn zu einem geschätzten Autor und Experten auf seinem Gebiet.