Technik News

Milliardär Michael Saylor: Bitcoin vor nächster gigantischer Wachstumsphase

Zuletzt aktualisiert am 12. November 2023 von Luca Koch

Michael Saylor, Mitgründer von MicroStrategy und einer der prominentesten Befürworter von Bitcoin, hat auf der Australia Crypto Convention 2023 eine beeindruckende Wachstumsvorhersage für Bitcoin abgegeben. Er glaubt, dass die Nachfrage nach der führenden Kryptowährung bis Ende 2024 um das Zehnfache steigen könnte – eine Entwicklung, die gerade im Hinblick auf das bevorstehende Bitcoin-Halving im April besondere Aufmerksamkeit erregt. Saylor’s Vorhersagen basieren auf der Annahme, dass Bitcoin sich von einem “unregulierten Offshore-Vermögenswert” zu einer “institutionalisierten Mainstream-App” entwickelt hat.

Bitcoin: Von der Nische zum Mainstream

Die Transformation von Bitcoin in einen etablierten Vermögenswert ist laut Saylor im vollen Gange. Die Ankündigung spiegelt eine Veränderung in der Wahrnehmung und Akzeptanz von Bitcoin wider, die nun zunehmend institutionelle Anleger anzieht. Der Vorgang des Halvings, der das Angebot an neuen Bitcoins halbiert und bisher zu historischen Preisanstiegen geführt hat, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Saylor betont die sich daraus ergebenden Angebot- und Nachfragedynamiken, die sich voraussichtlich zugunsten der Bitcoin-Preise auswirken werden.

Siehe auch  Google aktiviert sein "Find My Device"-Netzwerk - Fortschritt in der Geräteortung

Die Zukunft von Bitcoin in Technologie und Finanzen

Saylor sieht für Bitcoin eine glänzende Zukunft voraus, die sich über die nächsten Jahre erstrecken wird. Mit einer zunehmenden Integration von Bitcoin in das Angebot von Technologieunternehmen wie Apple und Meta sowie den Dienstleistungen von Mega-Banken, prognostiziert er eine Phase des hohen Wachstums für die Kryptowährung. Diese Entwicklung könnte einen intensiven Wettbewerb um die Akkumulation von Bitcoin auslösen, was die Preise weiter in die Höhe treiben würde.

Der visionäre Unternehmer blickt dabei auch langfristig optimistisch auf die Rolle von Bitcoin als Vermögenswert und sieht eine Zukunft vor sich, in der Bitcoin andere hochwertige Anlageklassen übertrifft und zu einem unverzichtbaren Bestandteil eines diversifizierten Portfolios wird.

Siehe auch  ChatGPT prognostiziert Preis für Meme-Kryptowährung Dogecoin in 2024

Mit einem derzeitigen Bestand von rund 158.400 BTC bei MicroStrategy und einem erzielten Gewinn von etwa 900 Millionen Dollar, zeigt Saylor auf, dass das Unternehmen tief in der Bitcoin-Investition verwurzelt ist und bleibt ein vehementer Verfechter des langfristigen Potenzials von Bitcoin.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Fernseher spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Fernseher spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.