Apps

Wie man sich vor schädlichen Android-Apps schützt

Zuletzt aktualisiert am 9. August 2023 von Marina Meier

Es ist unbestreitbar, dass Smartphones zu einem festen Bestandteil unseres Lebens geworden sind. Als Resultat speichern wir oft sensible Informationen wie Bilder, Passwörter oder Bankdaten darauf. Android-Telefone sind besonders bei Hackern beliebt, die auf diese wertvollen Daten zugreifen wollen. Häufig ist das Ziel dieser kriminellen Akte, an Ihr Geld zu kommen.

Ein häufiger Weg, wie Hacker dieses Ziel erreichen, sind schädliche Android-Apps. Und nicht nur Apps von Drittanbietern sind gefährlich. Selbst der Google Play Store bietet keinen hundertprozentigen Schutz vor Malware. Dieser Artikel hilft Ihnen, sich vor solchen Bedrohungen zu schützen.

So erkennen Sie schädliche Android-Apps

Es gibt nichts umsonst

Viele Apps, auch im offiziellen Google Play Store, versprechen Belohnungen oder Geld. Seien Sie skeptisch! Häufig enthalten solche Apps Malware.

Siehe auch  Diese 11 Android-Apps stehlen Ihr Geld (sofort löschen)

Lesen Sie Bewertungen und recherchieren Sie die App

Ein schneller Google-Check kann nie schaden. Überprüfen Sie auch die Rezensionen der App. Durch Technologien wie ChatGPT gibt es auch gefälschte Bewertungen. Diese wirken oft unnatürlich.

Überprüfen Sie die App-Berechtigungen

Ermitteln Sie im Voraus, auf welche Funktionen des Telefons eine App zugreifen will. Ein Beispiel: Warum sollte eine einfache Notiz-App Zugriff auf Ihre Kamera benötigen?

Vermeiden Sie Drittanbieter-App-Stores

Das sogenannte Sideloading von Apps birgt Risiken. Der Google Play Store bietet bereits ein gewisses Risiko, aber bei Drittanbietern ist es noch größer.

Woran erkennt man, dass das Handy Malware hat?

Viele Pop-up-Anzeigen

Ein plötzlicher Anstieg von Pop-up-Anzeigen kann auf Malware hinweisen.

Die Batterie entleert sich schnell

Wenn der Akkuverbrauch plötzlich steigt, überprüfen Sie, welche Apps dafür verantwortlich sein könnten.

Siehe auch  Google Maps: Update bringt vereinfachte Navigation zu E-Ladestationen

Übermäßige Datenverwendung

Prüfen Sie regelmäßig, welche Apps besonders viele Daten verbrauchen.

Das Telefon wird langsam oder überhitzt

Ein langsamer werdendes Telefon oder Überhitzungsprobleme können ebenfalls Anzeichen für Malware sein.

Verwenden Sie Play Protect

Im Google Play Store gibt es das Tool “Play Protect”, das Ihr Handy auf schädliche Apps überprüfen kann.

So entfernen Sie schädliche Android-Apps

Verwenden Sie ein Antivirenprogramm

Ein zuverlässiges Antivirenprogramm kann vor Malware schützen und diese auch entfernen.

Einfach deinstallieren

Regelmäßiges Überprüfen und Entfernen unbekannter oder unnötiger Apps ist empfehlenswert.

Letzter Ausweg: Werksreset

Wenn nichts anderes hilft, setzen Sie Ihr Handy auf die Werkseinstellungen zurück. Achten Sie darauf, zuerst ein Backup zu erstellen!

Vor schädlichen Apps kann man sich nie vollständig schützen, aber mit diesen Tipps sind Sie sicherer unterwegs.

Autor

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina schreibt seit einigen Jahren für Elektronik Informationen. Am liebsten berichtet sie über die Bereiche Handys und Tablets.