GadgetsTechnikTechnik News

Samsungs neue Display-Technologie LEDoS: Der Schlüssel zur nächsten Generation von AR-Brillen?

Samsung Display bestätigte diese Woche, dass sie an der Entwicklung von LEDoS (LED on Silicon) Displaytechnologie für Augmented Reality (AR) Geräte arbeiten. Diese Panels könnten in den kommenden Jahren die nächste Generation von AR-Brillen ermöglichen. Samsung strebt an, dass LEDoS alle Qualitäten von OLEDoS bietet, jedoch mit weniger Einschränkungen.

LEDoS gegenüber OLEDoS

Im Gegensatz zu OLEDoS-Displays, die auf organischen lichtemittierenden Dioden auf einem Silizium-Panel basieren, basieren Samsungs zukünftige LEDoS-Panels auf Mikro-LEDs auf Silizium.

Auf dem Deep Tech Forum 2023 erklärte Samsung früher diese Woche, dass OLEDoS-Panels Einschränkungen in Bezug auf Helligkeit und Lebensdauer haben. Der Display-Arm von Samsung möchte Mikro-LED-basierte LEDoS-Panels schaffen, um diese Nachteile zu umgehen und dabei die Qualitäten von OLEDoS zu behalten.

Siehe auch  Apple: Umstellung auf OLED Displays im Fokus - Faltbares iPad noch Zukunftsmusik

Der Durchbruch in der Mikro-LED-Displayherstellung

Im März kündigten Samsung und KAIST (Korea Advanced Institute of Science & Technology) einen Durchbruch in der Herstellung von Mikro-LED-Displays an, der es Samsung ermöglichen sollte, kleine, hochauflösende Mikro-LED-basierte Panels für AR-Brillen und andere Wearables zu schaffen. Durch Veränderung der epitaktischen Struktur von Mikro-LEDs stellten die Forscher des KAIST fest, dass sie eine Effizienzabnahme verhindern und die von Mikro-LED-Displays erzeugte Wärme um rund 40% reduzieren können.

Apple könnte LEDoS-Panels für zukünftige AR-Brillen nutzen

Apples Vision Pro-Headset, das letzten Monat vorgestellt wurde, nutzt OLEDoS-Displaytechnologie, die jedoch weder von Samsung noch von LG geliefert wird. Das Panel stammt von Sony, und die Produktionskapazität wird auf weniger als eine Million Einheiten pro Jahr geschätzt.

Siehe auch  Die Konkurrenz zieht vorbei: Samsungs faltbare Handys verpassen den Kamera-Trend

Apple, das es gewohnt ist, Geräte in Millionenhöhe zu verkaufen, blickt bereits in die Zukunft. Das Unternehmen wird angeblich Samsung Display und LG Display als zukünftige Lieferanten für den Nachfolger der Vision Pro festlegen. Hier wird Samsungs LEDoS-Displaytechnologie ins Spiel kommen.

Es gab Gerüchte, dass zukünftige Samsung LEDoS-Displays Pixeldichten von 6.000-7.000ppi (Pixel pro Zoll) erreichen werden, während Apples erstes OLEDoS-basiertes Headset 3.400ppi hat. Der Geschäftsführer von Samsung Display, Kim Gong-min, sagt jedoch, dass für AR/VR-Geräte die PPD-Messung (Pixel pro Grad) wichtiger ist als PPI (Pixel pro Zoll).

Samsungs eigene Mixed-Reality-Brille

Parallel zu diesen technologischen Fortschritten entwickelt Samsung seine eigene Mixed-Reality-Brille, die möglicherweise nächstes Jahr auf den Markt kommen könnte, um mit der Apple Vision Pro zu konkurrieren und eine kostengünstigere Alternative zu bieten.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.