Handys

Die EU zwingt Apple – Austauschbare iPhone-Batterien bis 2027

Im Juni dieses Jahres stimmte das Europäische Parlament dafür, neue Regeln einzuführen, die Handyhersteller dazu verpflichten würden, ihre Geräte so zu gestalten, dass Benutzer die Batterien ihrer Handys einfach und ohne spezielle Werkzeuge oder Fachkenntnisse austauschen können.

Man erinnere sich, dass das iPhone bei seiner Erstveröffentlichung 2007 als ungewöhnlich galt, da es mit einer nicht herausnehmbaren Batterie ausgestattet war. Heutzutage sind jedoch die meisten Handys mit nicht austauschbaren Batterien ausgestattet.

Diese Woche hat der Europäische Rat diesen Regeln zugestimmt, was bedeutet, dass sowohl der Rat als auch das Parlament sie genehmigen müssen. Sobald dies geschieht, treten die Regeln 20 Tage nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der EU in Kraft. Dies bedeutet, dass alle Handys, die in der EU verkauft werden, bis 2027 austauschbare Batterien haben müssen.

Globale Auswirkungen der EU-Regeln

Obwohl sich die Reichweite der EU-Gesetze auf ihre 27 Mitgliedsländer beschränkt, könnte es für Apple zu kompliziert und teuer werden, überall außer in den EU-Ländern bei festen Batterien zu bleiben. Das ist der Grund, warum Apple alle Modelle der iPhone 15-Serie mit USB-C-Anschlüssen ausstattet, um die proprietären Lightning-Anschlüsse zu ersetzen, nachdem die EU eine Regelung verabschiedet hat, die den Wechsel in ihren Mitgliedsländern erfordert.

Siehe auch  Was ist Rapid Security Response für das iPhone: Sollten Sie sie installieren?

Vorteile für Verbraucher und Umwelt

Ich erinnere mich persönlich daran, extra Batterien für mein Motorola DROID gekauft zu haben. Manche Hersteller boten sogar größere Batterien an, die mit einer Ergänzung zur Rückseite des Handys geliefert wurden, um die größeren Batterien passen zu lassen.

Die Hersteller haben bis 2027 Zeit, austauschbare Batterien in ihre Geräte zu integrieren und ihre Lieferketten entsprechend anzupassen. Für einige Verbraucher könnte die Möglichkeit, eine frisch geladene Batterie einzulegen, eine Option sein, die sie gerne hätten.

Die EU sagt, dass die neuen Regeln eine Kreislaufwirtschaft fördern würden, indem sie die Wiederverwertung von Smartphone-Batterien ermöglichen, indem bestimmte Materialien zur Herstellung neuer Batterien gewonnen werden.

Die Regeln betreffen mehr als nur Smartphone-Batterien und schließen “alle Abfall tragbare Batterien, Elektrofahrzeugbatterien, Industriebatterien, Starter-, Beleuchtungs- und Zündbatterien (meist für Fahrzeuge und Maschinen) und Batterien für leichte Transportmittel (z.B. Elektrofahrräder, E-Mopeds, E-Scooter)” ein.

Siehe auch  Anrufe vom iPhone auf Mac deaktivieren: Einfache Anleitung

Potenzielle Vorteile für Apple

Für Apple könnte dies durchaus nicht nur eine schlechte Sache sein. Stellen Sie sich vor, wie viele Ersatz- und erweiterte Batterien Apple verkaufen könnte, wenn es sich entscheidet, austauschbare Batterien für das iPhone zu verwenden. Und auf eine Art und Weise könnte dies Apples Plan unterstützen, ein iPhone ohne Anschlüsse zu bauen. Anstatt die Batterie über MagSafe aufzuladen, könnten Benutzer einfach eine neue, vollständig geladene Zelle einsetzen.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.