TechnikAppsTechnik News

Samsung Smart-TVs verlieren Google Assistant: Doch es gibt Alternativen

Zuletzt aktualisiert am 6. Februar 2024 von Michael Becker

Samsung-Fernseher stehen vor einer bedeutenden Änderung: Ab dem 1. März 2024 wird der Google Assistant nicht mehr auf den Smart-TVs des Unternehmens verfügbar sein. Diese Entwicklung folgt auf eine Änderung der Richtlinien von Google, was für viele Nutzer, die sich an die Bequemlichkeit der sprachgesteuerten Steuerung ihres Fernsehers gewöhnt haben, eine Enttäuschung darstellen könnte. Doch es gibt auch nach dieser Änderung Möglichkeiten, die Kontrolle zu behalten.

Alternativen zum Google Assistant

Trotz des Wegfalls des Google Assistants müssen Nutzer nicht auf die sprachgesteuerte Bedienung ihrer Samsung-Fernseher verzichten. Es gibt einige robuste Alternativen, die zur Verfügung stehen.

Siehe auch  Neue Youtube-Richtlinien: Content-Creator müssen KI-Nutzung offenlegen

Bixby und Amazon Alexa

Samsung bietet mit Bixby eine eigene Sprachassistenz-Technologie, die auf einer Reihe von Smart-TV-Modellen verfügbar ist. Neben Bixby können Nutzer auch auf Amazon Alexa zurückgreifen, eine weitere weit verbreitete Sprachassistenz, die eine nahtlose Steuerung des Fernsehers ermöglicht. Beide Assistenzsysteme sind auf ausgewählten Samsung TV-Modellen von 2020 bis 2023 verfügbar, einschließlich:

  • Alle Smart-TV-Modelle von 2022 und 2021
  • 2020 8K und 4K QLED TVs
  • 2020 Crystal UHD TVs
  • 2020 Lifestyle TVs wie Frame, Serif, Terrace und Sero

Diese Sprachassistenten ermöglichen es den Nutzern, verschiedene Funktionen ihres Fernsehers zu steuern, von der Lautstärkeregelung bis zum Wechseln der Kanäle oder sogar der Steuerung anderer verbundener Geräte im Smart Home.

SmartThings-App

Eine weitere Möglichkeit, den Samsung-Fernseher zu steuern, bietet die Integration in die SmartThings-App. Durch Hinzufügen des Fernsehers zur SmartThings-App auf dem Smartphone können Nutzer ihren TV bequem vom Telefon aus bedienen. Diese Methode verwandelt das Smartphone in eine Fernbedienung und ermöglicht eine breite Palette von Steuerungsoptionen, auch wenn sie nicht ganz das Niveau der direkten Sprachsteuerung erreicht.

Siehe auch  Motorola Moto X50 Ultra: Teaser enthüllt spannende Features

Anpassung an die Änderung

Für Nutzer bedeutet die Umstellung möglicherweise eine gewisse Anpassung, besonders für jene, die den Google Assistant intensiv genutzt haben. Doch die verfügbaren Alternativen – Bixby, Amazon Alexa und die SmartThings-App – sorgen dafür, dass die Umstellung weniger einschneidend ist, als befürchtet. Die Integration dieser Technologien in das Samsung-Ökosystem gewährleistet, dass die Nutzer weiterhin eine reichhaltige und intuitive Kontrolle über ihre Fernseherfahrung haben.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein Technik-Enthusiast, der schon seit mehreren Jahren für verschiedene Technikmagazine schreibt.