Handys

Nutzer klagen: iPhone 14 Akku-Probleme nach weniger als einem Jahr Gebrauch

Zuletzt aktualisiert am 3. August 2023 von Marina Meier

Nicht einmal ein volles Jahr ist vergangen, seit das iPhone 14 in den Handel kam (Verkaufsstart war am 16. September 2022), doch Nutzer berichten bereits von Problemen mit dem Akku.

Beschwerden über Akkuleistung nehmen zu

In sozialen Medien häufen sich die Beschwerden über eine nachlassende Akkuleistung (via iMore). Obwohl Kritik an Produkten des Technikgiganten nichts Neues ist, berichten einige Nutzer von einer Batteriegesundheit unter 90% bei einem nur 11 Monate alten Telefon.

Die online gemeldete Degradation könnte jedoch innerhalb der erwarteten Grenzwerte und Spezifikationen für einen iPhone-Akku liegen. Die Leistung eines Akkus ist nicht konstant und verändert sich natürlich über die Zeit, insbesondere bei intensiver Nutzung oder wenn das Telefon hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Dennoch scheinen iPhone 14 Nutzer mit der Gesundheit ihrer Handyakkus unzufrieden zu sein.

Das ist eigentlich inakzeptabel

Sam Kohl von AppleTrack ist einer dieser unglücklichen Nutzer, die das Phänomen der Akku-Degradation persönlich erlebt haben. In einem Tweet zeigt er einen Screenshot von seinem eigenen Gerät, der den Akkuzustand auf 90% anzeigt. „Ich habe mein iPhone 14 Pro seit WENIGER als einem Jahr… das ist eigentlich inakzeptabel“, sagt er und beendet seine Mitteilung mit einem wütenden Emoji.

Einige iPhone 14 Nutzer berichten sogar von noch schlechteren Akkugesundheitswerten – im Bereich von 87%. “Die Akkukapazität ist sehr ärgerlich. Es ist unmöglich, dasselbe iPhone für 2 Jahre zu nutzen, ohne den Akku zu wechseln”, beobachten verärgerte iPhone-Besitzer. Andere Kommentatoren hingegen erfreuen sich über 99% und 100% Werte: “Nun, meiner steht immer noch bei 100%. Also weiß ich nicht, was bei deinem das Problem ist. Und ich benutze nur original Apple-Produkte wie Ladekabel. Die sind vielleicht teurer, aber sie schädigen deine Hardware nicht.”

Was sagt Apple dazu?

Hier ist Apples offizielle Stellungnahme zum Thema Akkuleistung:

Ein normaler Akku ist so konzipiert, dass er bei normalen Bedingungen bis zu 80% seiner ursprünglichen Kapazität bei 500 vollständigen Ladezyklen behält. Die einjährige Garantie umfasst Serviceleistungen für einen defekten Akku. Ist die Garantie abgelaufen, bietet Apple einen kostenpflichtigen Akkuservice an.

Ein Ladezyklus bedeutet, dass man das Telefon einmal vollständig auflädt und entlädt (nicht unbedingt auf einmal). Wenn 500 volle Ladezyklen eine Kapazität von mindestens 80% ergeben, ist es nicht weit hergeholt zu erwarten, dass 250 Zyklen noch 90% oder mehr erreichen sollten. Ein Nutzer, der sein iPhone 14 am Erscheinungstag gekauft und es seitdem jede Nacht aufgeladen hat, könnte bereits bei 320 Zyklen sein. Und ein iPhone-Akku mit 90% Gesundheit nach 320 Zyklen liegt eigentlich innerhalb der Spezifikationen.

Ein weiterer Faktor, der die Akkulebensdauer verkürzt, ist die Einwirkung hoher Temperaturen (wie etwa das Liegenlassen des Telefons in einem Auto an einem heißen Sommertag). Da der Sommer in vielen Teilen der Welt ungewöhnlich heiß ist, könnte auch das eine Rolle spielen. Abgesehen davon, altern Lithium-Ionen-Akkus chemisch: ihre Aufladefähigkeit nimmt ab, was zu kürzeren Zeiträumen führt, bevor ein Gerät wieder aufgeladen werden muss.

Die Konsequenzen der Akku-Problematik

Unabhängig von den Gründen für diese zahlreichen Akkuprobleme könnten die unglücklichen Besitzer von unterdurchschnittlichen iPhone 14-Handys bald vor der Wahl stehen, entweder einen Akkuwechsel vorzunehmen oder… ja, auf das iPhone 15 umzusteigen, das im September auf den Markt kommen soll.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.