Apps

Mensch oder KI? Instagram könnte Inhalte kennzeichnen, die von künstlicher Intelligenz erzeugt wurden

Zuletzt aktualisiert am 2. August 2023 von Marina Meier

Kürzlich führte Meta, in Zusammenarbeit mit Microsoft, das neue Llama 2 ein – ein Sprach-KI-Modell der nächsten Generation. Diese neue Technologie ermöglicht es Unternehmen, KI für ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen, beispielsweise zur Erstellung von Chatbots und Bildgeneratoren. Es scheint, dass generative KI-Tools für Endverbraucher, die auf diesem Modell basieren, bereits in Sicht sind.

Meta entwickelt neue generative KI-Funktionen für Instagram

Laut dem Reverse Engineer Alessandro Paluzzi (über Engadget) entwickelt Meta offenbar mehrere neue generative KI-Funktionen für Instagram. Dazu gehören Kennzeichnungen, die den Nutzern helfen sollen, Bilder zu identifizieren, die von Meta KI generiert wurden.

Ein Reverse Engineer ist quasi ein Detektiv für Technologie. Sie zerlegen Dinge wie Software oder Geräte, um herauszufinden, wie sie funktionieren, auch wenn sie nicht diejenigen waren, die sie ursprünglich hergestellt haben. Es ist so, als ob sie ein Puzzle lösen, um die verborgenen Geheimnisse hinter der Technologie zu verstehen.

Ein von Paluzzi geteilter Screenshot zeigt eine App-interne Nachricht, die erklärt, dass Beiträge, die mit Metas generativen KI-Tools erstellt wurden, möglicherweise bald innerhalb von Instagram gekennzeichnet werden. Dies lässt darauf schließen, dass das Unternehmen daran interessiert sein könnte, den Nutzern bei der Identifizierung von KI-generierten Inhalten zu helfen.

Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Auswirkungen von KI-Tools

Es gibt Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Auswirkungen von frei zugänglichen KI-Tools auf unsere Online-Präsenz. Einige befürchten, dass sie die Verbreitung von Fehlinformationen fördern oder Menschen in die Irre führen könnten.

Um diese Bedenken zu adressieren, haben einige KI-Unternehmen, darunter Meta, versprochen, KI-Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, wie z. B. Wasserzeichen für KI-generierte Inhalte. Die Einführung von Kennzeichnungen für KI-generierte Inhalte auf Instagram könnte ein Teil dieser Maßnahmen sein.

Microsoft, Google und OpenAI stehen an der Spitze des KI-Sektors in den USA. Sie haben sich vergangenen Monat, nach einem Aufruf des Weißen Hauses, dazu verpflichtet, Sicherheitsvorkehrungen in ihre KI-Technologie zu integrieren.

Darüber hinaus haben sich diese Branchenführer zusammengeschlossen, um das Frontier Model Forum zu gründen, eine Vereinigung, die sich auf die Weiterentwicklung von KI konzentriert und der auch Meta angehört. Das Hauptziel des Forums ist es, den sicheren und ethischen Fortschritt von KI-Modellen zu gewährleisten.

Die Rolle von Social-Media-Plattformen

Mit dem raschen Fortschritt der KI sollten Social-Media-Plattformen KI-generierten Inhalten mehr Aufmerksamkeit schenken und sie klar kennzeichnen, auch wenn der Inhalt von Drittanbieter-Apps oder -Software generiert wird. Instagram verfügt bereits über viele KI-generierte menschenähnliche Modelle, die als Influencer fungieren, was zu Verwirrung und Fehlwahrnehmungen der Realität führen kann.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.