Apps

Mehr Sicherheit für Ihre Emails? Google setzt auf erweitertes Safe Browsing

Zuletzt aktualisiert am 18. Juli 2023 von Lars Weidmann

Google versendet in den letzten Tagen vermehrt Pop-up-Benachrichtigungen an seine Nutzer mit der Empfehlung, den erweiterten Safe Browsing-Modus zu verwenden. Dies soll die Anwender sowohl auf Android-Geräten als auch auf Desktops dazu ermutigen, ihre Sicherheitsvorkehrungen zu verstärken.

Zusätzlicher Schutz gegen Phishing

In der aufpoppenden Benachrichtigung wird auf die Möglichkeiten von ‘zusätzlichem Schutz gegen Phishing’ und ‘verstärkter Schutz vor gefährlichen E-Mails’ hingewiesen. Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass Sie dieses Sicherheitsniveau nicht benötigen, können Sie die Anforderung einfach ablehnen, indem Sie auf ‘Nein, danke’ klicken oder tippen.

Siehe auch  Instagram erweitert Download-Funktion für Reels weltweit!

Der erweiterte Safe Browsing-Modus ‘arbeitet automatisch im Hintergrund und bietet schnelleren, proaktiven Schutz vor gefährlichen Websites, Downloads und Erweiterungen’, so das Google-Team. Dieser Modus prüft auf riskante URLs, Downloads und Browsererweiterungen.

Zusätzlicher Schutz durch Google Chrome

Mit der Verwendung des erweiterten Safe Browsing-Modus in Google Chrome können Sie von den folgenden zusätzlichen Schutzmaßnahmen profitieren:

  1. Echtzeit-Prüfungen gegen Listen bekannter Phishing- und Malware-Websites
  2. Die Möglichkeit, Google tiefere Scans von heruntergeladenen Dateien zur Überprüfung auf Malware und Viren durchführen zu lassen
  3. Schutz vor zuvor unbekannten Angriffen beim Navigieren zu Websites
  4. Individuell angepasster Schutz basierend auf Ihrem Risikoniveau

Beachten Sie, dass bei der Wahl von dem erweiterten Safe Browsing zusätzliche sicherheitsrelevante Informationen geteilt werden. Diese Daten werden laut Google ausschließlich zu Sicherheitszwecken verwendet und nach kurzer Zeit gelöscht. Durch das Teilen zusätzlicher Informationen über potenziell riskante Ereignisse, kann Safe Browsing seine Fähigkeit zur Erkennung von schädlichem Inhalt im Internet verbessern, um die Nutzer besser zu schützen.

Siehe auch  Japan zwingt Apple und Google zu App Store-Änderungen: Nutzer können sich freuen

Wie kann ich es aktivieren?

Wenn Sie die Gmail-Pop-up-Aufforderung erhalten und auf ‘Weiter’ tippen, gelangen Sie auf folgende Seite: myaccount.google.com/account-enhanced-safe-browsing.

In Chrome können Sie es über chrome://settings/security aufrufen.

Oder auf dem längeren Weg:

  1. Gehen Sie zu Ihrem Google-Konto.
  2. Wählen Sie auf der linken Seite Sicherheit.
  3. Scrollen Sie zu “Erweitertes Safe Browsing für Ihr Konto”.
  4. Wählen Sie Erweitertes Safe Browsing verwalten.
  5. Schalten Sie das Erweitertes Safe Browsing ein oder aus.

Wenn Sie das erweiterte Safe Browsing für Ihr Konto aktivieren, wird es auch in Chrome aktiviert, wenn:

  1. Sie bei Chrome angemeldet sind
  2. Die Synchronisation in Chrome ohne benutzerdefinierte Passphrase aktiviert ist Wenn Sie das erweiterte Safe Browsing in Ihrem Konto deaktivieren:
  3. Kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis diese Einstellungsänderung abgeschlossen ist.
  4. Google Safe Browsing setzt weiterhin den Schutz vor gefährlichen Websites, Downloads und Erweiterungen fort.
Siehe auch  Spannende Special Events und Angebote für beliebte Spiele mit dem neuesten Google Play Store Update
Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.