Technik News

Google VS Epic Games: Gericht attestiert Google illegale Monopolstellung im App Store

Zuletzt aktualisiert am 12. Dezember 2023 von Luca Koch

Nach einem langwierigen Rechtsstreit hat Epic Games, der Entwickler hinter dem populären Spiel Fortnite, einen bedeutenden Sieg gegen Google errungen. Ein Gerichtsjury hat entschieden, dass Google mit seinem Google Play App Store und dem dazugehörigen Abrechnungsservice ein illegales Monopol bildet. Dieses Urteil könnte weitreichende Folgen für die App-Entwickler und Verbraucher weltweit haben.

Die Auswirkungen des Urteils

Die Jury kam nach nur wenigen Stunden der Beratung zu dem einstimmigen Schluss, dass Google über eine monopolistische Macht im Markt für Android-App-Vertrieb und In-App-Abrechnungsdienste verfügt. Zudem wurde festgestellt, dass Googles Verhalten antikompetitiv ist und Epic Games dadurch Schaden entstanden ist. Die Entscheidung hebt hervor, dass die Verknüpfung des Google Play App Stores mit dem Google Play Billing-Zahlungsdienst illegal ist. Auch Googles Vertriebsvereinbarungen und Absprachen mit Spieleentwicklern und OEMs wurden als wettbewerbsfeindlich eingestuft.

Siehe auch  Streaming wird teurer: Preise für Netflix-Abos in Deutschland steigen

Googles Reaktion und Epics Stellungnahme

Google beabsichtigt, gegen das Urteil Berufung einzulegen. Wilson White, Vizepräsident für öffentliche Angelegenheiten bei Google, betonte, dass das Unternehmen in starkem Wettbewerb mit dem App Store von Apple und anderen App Stores auf Android-Geräten sowie Spielkonsolen steht. Epic Games hingegen sieht in dem Urteil einen Sieg für alle App-Entwickler und Verbraucher. Laut Epic beweist das Urteil, dass Googles Praktiken illegal sind und das Unternehmen sein Monopol missbraucht, um überhöhte Gebühren zu erheben, den Wettbewerb zu ersticken und Innovationen zu reduzieren.

Was bedeutet das Urteil für die Zukunft?

Der Fall Epic gegen Google war in vielerlei Hinsicht anders als der vorherige Rechtsstreit von Epic gegen Apple. Er konzentrierte sich auf geheime Umsatzbeteiligungsvereinbarungen zwischen Google, Smartphone-Herstellern und großen Spieleentwicklern, die darauf abzielten, konkurrierende App Stores kleinzuhalten. Das Urteil zeigt, dass Google speziell vor Epic Angst hatte. Die endgültigen Auswirkungen des Urteils stehen noch aus, da Richter James Donato über die angemessenen Maßnahmen entscheiden wird. Epic strebte keine Schadensersatzforderungen an, sondern möchte, dass Gerichte Google dazu anweisen, jedem App-Entwickler die Freiheit zu gewähren, eigene App Stores und Abrechnungssysteme auf Android einzuführen.

Siehe auch  Ein Tag voller Ausfälle: Facebook, Instagram und Google Play Store betroffen

Zusammenfassung und Ausblick

Dieses Urteil markiert einen Wendepunkt in der Geschichte der digitalen Marktplätze und könnte die Art und Weise, wie App Stores betrieben werden, grundlegend verändern. Während die genauen Auswirkungen noch unklar sind, steht fest, dass dieser Fall die Debatte über Monopolstellungen in der Tech-Industrie weiter anheizen wird. Es bleibt abzuwarten, wie Google auf diese Herausforderung reagiert und welche Änderungen in der Branche daraus resultieren.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Siehe auch  Samsungs Galaxy S24 Serie soll KI-Vorreiter werden
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.