Künstliche IntelligenzTechnik News

Apple: Die Worldwide Developers Converence 2024 könnte ein Paukenschlag in Sachen KI werden

Zuletzt aktualisiert am 27. März 2024 von Luca Koch

Bei der diesjährigen Worldwide Developers Conference (WWDC), die vom 10. bis zum 14. Juni stattfindet, scheint Apple in Sachen Künstliche Intelligenz (KI) einen bedeutenden Schritt nach vorne zu machen. Die Veranstaltung, bekannt für die Vorstellung von Software-Updates und neuer Hardware im Herbst, steht dieses Jahr im Zeichen der generativen KI, ein Bereich, in dem Apple bisher eher zurückhaltend agierte.

Generative KI im Rampenlicht

Die Erwartungen sind hoch, dass Apple seine Initiativen in der generativen KI vorstellen wird. Berichte deuten darauf hin, dass das Unternehmen Millionen täglich in die Ausbildung eigener Modelle investiert. Zudem gibt es Gerüchte über Partnerschaften mit Nachrichtenagenturen zur Inhaltsbeschaffung. Eine Zusammenarbeit mit großen Namen wie Google, OpenAI oder Anthropic – oder in China mit Baidu – könnte Apple Zugang zu cloud-basierten KI-Funktionen verschaffen, während eigene generative Features streng gerätegebunden bleiben würden. Laut Bloomberg könnte Apple sein Ökosystem sogar für eine tiefgreifende Integration durch KI-Entwickler öffnen.

Siehe auch  Amazon Ring und Alexa: Millionenstrafe wegen Verletzung der Privatsphäre

Apple hat bereits Erfahrung mit maschinellem Lernen auf Geräten und mit dem M3 MacBook Air, das als „bester Consumer-Laptop für KI“ betitelt wird, scheint das Unternehmen bereit, seine Fähigkeiten in diesem Bereich zu erweitern.

Hardware-Neuheiten und Betriebssystem-Updates

Abseits der KI werden traditionelle Ankündigungen erwartet, die iOS, iPadOS, macOS, watchOS und andere Betriebssysteme betreffen. Gemunkelt wird über neue Funktionen wie die freie Platzierung von App-Icons auf dem iPhone, „Szenen“ in Freeform und neue Zugänglichkeitsverknüpfungen. Es könnte auch die Vorstellung von zwei neuen AirPods-Modellen geben – ein Einstiegsmodell als Nachfolger der zweiten AirPod-Generation und ein Modell mit Geräuschunterdrückung als Ersatz für die AirPods 3 – sowie ein Update der AirPods Max mit USB-C.

Siehe auch  Tim Cook, CEO von Apple, wird in China verklagt

Nach dem großen Interesse am Vision Pro Headset im letzten Jahr und Neuerungen in WatchOS, iOS 17 und macOS sowie der Fertigstellung des Übergangs zu Apple-Silizium mit dem M2 Ultra-Chip im Mac Pro und Mac Studio, richtet sich der Fokus nun auf die neuesten Entwicklungen im Hause Apple. Die WWDC 2023 verspricht, eine spannende Mischung aus bewährten Updates und innovativen KI-Initiativen zu bieten.

Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Fernseher spezialisiert. In diesem Bereich verfügt er über umfassende Erfahrung und ein tiefes Verständnis für die technischen Details und neuesten Entwicklungen. Luca Koch legt großen Wert darauf, immer auf dem neuesten Stand der Technologie zu sein, um seinen Lesern stets aktuelle und fundierte Informationen zu liefern.