Technik NewsAppsTechnik

Zunahme der Videopiraterie: Ein wachsendes Problem für Netflix

Zuletzt aktualisiert am 5. Februar 2024 von Michael Becker

Netflix, einer der führenden Streaming-Dienste weltweit, steht vor einer zunehmend schwierigen Herausforderung: der Bekämpfung von Videopiraterie. Trotz der Bemühungen, ein legales und benutzerfreundliches Angebot zu einem fairen Preis zu schaffen, nimmt die Piraterie laut jüngsten Berichten weiter zu. Diese Entwicklung stellt eine ernsthafte Bedrohung für das Geschäftsmodell des Unternehmens dar.

Maßnahmen gegen das Passwort-Sharing

In einem Versuch, die Verluste zu minimieren, hat Netflix Maßnahmen gegen das Passwort-Sharing eingeführt. Disney+ plant, diesem Beispiel bald zu folgen. Zudem werden Konten, die per VPN im Ausland angelegt wurden, teilweise gesperrt. Diese Schritte, zusammen mit Preiserhöhungen und der Streichung des werbefreien Basis-Abos, verdeutlichen Netflix’ Bestrebungen, das eigene Angebot zu schützen und zu monetarisieren.

Siehe auch  Samsung bestätigt One UI 6.1 Update für ältere Geräte

Die wachsende Herausforderung der Videopiraterie

Trotz dieser Anstrengungen räumt Netflix ein, dass die Videopiraterie eine stetig wachsende Bedrohung darstellt. In einer Einreichung an die US Securities and Exchange Commission (SEC) beschreibt das Unternehmen die Piraterie als ein “rasant international wachsendes” Problem. Diese Entwicklung könnte das Geschäftsmodell ernsthaft gefährden, falls keine effektiven Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Wirtschaftliche Faktoren und Kundenverhalten

Die Zunahme der Piraterie ist teilweise auf wirtschaftliche Faktoren zurückzuführen. Viele Menschen verfügen über weniger frei verfügbares Einkommen, was die Entscheidung für oder gegen ein Streaming-Abo beeinflusst. Die Fragmentierung des Marktes mit immer mehr Streaming-Angeboten und die steigenden Kosten für die Kunden tragen ebenfalls dazu bei, dass einige Nutzer sich der Piraterie zuwenden.

Siehe auch  Canalys-Quartalsbericht: Die Erholung des globalen PC-Marktes setzt sich fort

Branchenweite Bedenken

Netflix steht mit seinen Bedenken bezüglich der Piraterie nicht allein da. Andere Filmstudios und Streaming-Anbieter äußern ähnliche Sorgen. Obwohl die Bedrohung durch Raubkopien kein neues Phänomen ist, hat ihre Bedeutung in der aktuellen wirtschaftlichen Lage zugenommen.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein Technik-Enthusiast, der schon seit mehreren Jahren für verschiedene Technikmagazine schreibt.