AppsHandysTechnik News

Neue Art von Android-Malware aufgetaucht – Wird nicht von Antivirus-Programmen erkannt

Zuletzt aktualisiert am 20. August 2023 von Marina Meier

Im digitalen Zeitalter ist Vorsicht besser als Nachsicht. Trotz fortschrittlicher Sicherheitsmaßnahmen finden Cyberkriminelle immer wieder Wege, unsere Geräte zu infiltrieren. Vor kurzem wurde eine neue Art von Android-Malware entdeckt, die selbst von Antivirus-Programmen übersehen wird.

Ein raffinierter Trick

Das Besondere an dieser Malware? Sie verwendet eine neue Komprimierungsmethode für Android-Pakete (APKs), die bisher unbekannt war. Dadurch können viele Antivirus-Programme die Schadsoftware nicht erkennen. Es ist, als würde ein Einbrecher ein völlig neues Schloss verwenden, für das Sicherheitsexperten noch keinen Schlüssel haben.

BleepingComputer schlägt Alarm

Die Tech-Website BleepingComputer berichtete, dass diese neue Methode erstmals von Joe Security entdeckt wurde. Das Unternehmen, das sich auf tiefgehende Malware-Analysen für verschiedene Betriebssysteme spezialisiert hat, teilte seine Entdeckung auf X (dem ehemaligen Twitter) und berichtete, dass viele Tools diese Malware nicht erkennen könnten.

Gute Nachrichten für vorsichtige Nutzer

Allerdings gibt es auch eine erfreuliche Nachricht: Wer Grundregeln zum Schutz vor Android-Malware befolgt, ist im Moment noch sicher. Bisher wurden keine Apps mit dieser neuen APK-Komprimierungsmethode im Google Play Store gefunden. Das bedeutet: Wer keine Apps von unbekannten Quellen auf sein Android-Handy lädt, ist wahrscheinlich sicher vor dieser Malware.

Siehe auch  Unternehmen verspricht dauerhaft kostenloses Highspeed-Internet - Was steckt dahinter?

Weitere Untersuchungen laufen

Nachdem Joe Security seine Ergebnisse veröffentlicht hatte, begannen zwei andere Cybersicherheitsunternehmen mit weiteren Untersuchungen. Eines davon, Zimperium, entdeckte, dass einige APKs ungewöhnlich lange Dateinamen verwenden, die sogar Analyse-Tools zum Absturz bringen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Seien Sie vorsichtig, woher Sie Ihre Apps beziehen, und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand in Bezug auf Sicherheitsupdates. Es ist immer besser, sicher zu sein als später leid zu tun.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.