GadgetsTechnik News

Beats Studio Pro stellt sich der Konkurrenz: Besser und billiger als die AirPods Max?

Zuletzt aktualisiert am 20. Juli 2023 von Marina Meier

Die beliebte Audiotechnologie-Firma Beats hat gerade ihre neuesten Kopfhörer, die Studio Pro, vorgestellt. Sie kommen 15 Jahre nach dem Originalmodell auf den Markt, das der Marke Beats zum Durchbruch verholfen hat. Ausgestattet mit neuesten Technologien, positionieren sich die Kopfhörer als starke Konkurrenz zu Apples luxuriösen AirPods Max.

Beats Studio Pro: Bessere Klangqualität und ein günstigerer Preis als die AirPods Max

Die neuen Beats Studio Pro Kopfhörer haben viel zu bieten und könnten für viele eine ernsthafte Alternative zu den AirPods Max sein. Obwohl das Design fast identisch mit dem Original ist, wurde die Leistung und Klangqualität erheblich verbessert. Hinzu kommt, dass die Firma auch an der Haltbarkeit und dem Tragekomfort gearbeitet hat, und erweiterte Konnektivitätsoptionen anbietet.

Siehe auch  Photomator 3.2: Neue HDR-Funktionen für beeindruckende Fotos

In Sachen Klangqualität punkten die neuesten Beats Studio Pro mit einer Reihe von Komponenten und Technologien, die von Apple unterstützt werden. So bieten die Kopfhörer Unterstützung für Apples Funktion für personalisierten räumlichen Klang mittels eingebautem Bewegungsbeschleunigungsmesser.

Sie beinhalten außerdem ein Gyroskop für dynamisches Head-Tracking, adaptive Geräuschunterdrückung und vieles mehr. Das Mikrofon wurde gegenüber dem Original aufgewertet und es gibt ein proprietäres Wandler-Design mit einem 40mm-Treiber für geringere Verzerrungen und Aussetzer.

Was die Konnektivität angeht, bietet der Beats Studio Pro drei verschiedene Anschlussmöglichkeiten: Bluetooth der Klasse 1, USB-C für verlustfreies Audio und einen 3.5mm Analoganschluss. Diese Optionen sind für verschiedene Situationen gedacht, zum Beispiel ermöglicht der 3.5mm-Anschluss den Anschluss an Controller und Bord-Audiosysteme in Flugzeugen. Mit USB-C kann der Beats Pro zwischen Audioprofilen wechseln, die je nach Szene abgestimmt sind.

Siehe auch  OnePlus 12 soll starke Kamera erhalten

Das Design ist den vorherigen Beats-Kopfhörern sehr ähnlich. Es bietet ein faltbares Design für eine einfache Portabilität, einen gepolsterten Kopfbügel sowie gepolsterte Ohrmuscheln für einen besseren Komfort.

Die Ohrmuscheln sind mit einem verbesserten UltraPlush-Leder ausgestattet. Äußerlich sorgt das Plastikdesign dafür, dass die Kopfhörer leichter als Apples AirPods Max sind. Allerdings wirkt die Verwendung von Plastik im Vergleich zu den AirPods Max weniger hochwertig. Die Beats-Kopfhörer sind schweißbeständig, verfügen jedoch nicht über eine offizielle Wasserschutzklasse.

Die Bedienung erfolgt über die rechte Ohrmuschel. Das “b”-Logo kann als Knopf genutzt werden, um Musik abzuspielen oder zu pausieren und Anrufe anzunehmen. Ein Doppelklick beendet Anrufe und wechselt zum nächsten Titel. Ein langer Druck startet Siri.

Siehe auch  Explosive Wertsteigerung: Apple mit Rekordgewinn durch hauseigenen KI-Chatbot

Die neuen Beats Studio Pro sind für 399€ erhältlich, das sind 135€ weniger als Apples AirPods Max (Bestpreis bei Idealo: 535€, Stand 20.7.23). Interessenten können die Beats Studio Pro ab sofort im Apple Online-Store erwerben und ab morgen in den Apple Stores. Die Kopfhörer sind in den Farben Tiefbraun, Marine, Sandstein und Schwarz erhältlich.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.