Gadgets

Der nächste Mac-Bildschirm von Apple: Inspiriert durch das iPhone?

Zuletzt aktualisiert am 6. Juli 2023 von Lars Weidmann

In iOS 17 sticht ein bestimmtes Feature hervor, das die Aufmerksamkeit der Apple-Fans auf sich gezogen hat. Der sogenannte StandBy-Modus verwandelt das iPhone praktisch in ein ‘Smart Display’, das Informationen wie Uhrzeit oder Kalender anzeigt, wenn es nicht benutzt wird. Neue Berichte deuten jedoch darauf hin, dass eine noch kühnere Umsetzung dieser Idee in Arbeit sein könnte.

Ein bekannter Apple-Informant hat enthüllt, dass das Unternehmen an mehreren neuen Monitorlösungen arbeitet, darunter auch eine, die dank eines eingebauten iOS-Chips ähnliche Smart-Display-Optionen im StandBy-Modus bieten könnte. Wird das also eine Art Riesen-iPhone?

Neue Monitore als ‘Smart Hubs’?

Laut Bloomberg-Reporter Mark Gurman (entdeckt von MacRumors) arbeitet Apple an Nachfolgemodellen für sein aktuelles Studio Display. Diese könnten Informationen anzeigen, selbst wenn der Bildschirm im StandBy-Modus ist, und den Monitor so in eine Art riesigen ‘Smart Hub’ verwandeln.

Siehe auch  Schnäppchen-Alarm: 4er-Pack Apple AirTags für nur 99€

Für mögliche Funktionen könnte man sich den neuen StandBy-Modus in iOS 17 ansehen. In Demonstrationen für das noch nicht veröffentlichte iOS 17 zeigt Apple, wie ein iPhone im Querformat Informationen wie Uhrzeit, Wetter und Kalendereinträge sowie eine Reihe interaktiver Widgets anzeigen kann.

Viele Beispiele zeigen das Gerät in Verbindung mit einer Dockingstation, aber dies wäre für einen Monitor natürlich nicht notwendig.

Ein StandBy-Modus für Monitore: Ein Segen oder Fluch?

Obwohl eine Monitor-Version des StandBy-Modus nützlich sein könnte, ist es derzeit schwer vorstellbar, dass sie genauso gut funktioniert wie die iPhone-Version. Letztere kann als visueller Wecker dienen, da viele Menschen ihr iPhone im Schlafzimmer oder an einem weniger störenden Ort lassen.

Siehe auch  Apples 3nm-Technologie: eine neue Generation der Siliziumchips

Allerdings gibt es wahrscheinlich weniger Apple-Displays in den Wohnräumen der Menschen. Aber hey, einen Blick auf das Display im Home-Office zu werfen und zu sehen, dass eine Antwort erforderlich ist, könnte durchaus praktisch sein.

In den letzten Jahren hat Apple seinen Desktop-Erlebnissen definitiv mehr Liebe geschenkt. Vom atemberaubenden neuen Mac mini M2 bis hin zur farbenfrohen iMac-Aktualisierung 2021 ist klar, dass das Unternehmen nicht nur an seine Laptops, Tablets, Telefone und Uhren denkt.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.