GadgetsTechnik News

Apples AR-Brille Vision Pro kommt mit drei verschiedenen Akkumodellen

Zuletzt aktualisiert am 24. Juli 2023 von Marina Meier

Die Apple Vision Pro, ein neues AR-Headset, ist von einem externen Akku-Puck abhängig, der den Strom liefert, wenn das Gerät nicht an der Steckdose hängt. Die genaue Kapazität dieses Akkus bleibt jedoch noch ein Geheimnis. Doch eine aktuell veröffentlichte Firmware für das AR-Headset offenbart, dass es nicht von einem, sondern gleich von drei unterschiedlichen Akkumodellen betrieben werden könnte.

Drei verschiedene Akkukapazitäten für verschiedene Vision Pro-Versionen?

Es ist möglich, dass die Apple Vision Pro in drei verschiedenen Versionen erhältlich sein wird, die jeweils unterschiedliche Akkukapazitäten aufweisen. Diese Information stammt aus der Firmware des Kopf-Mounted Wearables, die am Donnerstagabend veröffentlicht wurde.

Siehe auch  WhatsApp erweitert Sicherheitsfunktionen mit E-Mail-Verifizierung

Der Twitter-Nutzer Aaron hat die Firmware-Version geteilt und darauf hingewiesen, dass ein Akkumodell der Apple Vision Pro die Bezeichnung A2781 trägt. Doch es gibt noch zwei weitere Modelle mit den Nummern A2988 und A2697.

Ein Akku-Puck in drei verschiedenen Kapazitäten?

Diese unterschiedlichen Modellnummern könnten darauf hindeuten, dass die Apple Vision Pro mit einem Akku-Puck in drei verschiedenen Kapazitäten verkauft wird. Das Unternehmen hat dies jedoch noch nicht öffentlich erwähnt, ebenso wenig wie die Möglichkeit, den Puck auszutauschen, um die Laufzeit zu verlängern.

Siehe auch  Display-Revolution: Samsung kündigt rollbare OLED-Displays für Handys an

Kurze Laufzeit trotz unterschiedlicher Akkumodelle

Eines der Akkumodelle für die Apple Vision Pro hat eine Kapazität von nur 6.500mAh. Apple hat diese Zahl nicht kommentiert, allerdings wurde angegeben, dass das AR-Headset mit Akkubetrieb lediglich zwei Stunden Laufzeit aufweisen wird.

Offizieller Launch und Preisspekulationen

Es wird erwartet, dass Apple das Gerät Anfang 2024 offiziell auf den Markt bringen wird. In den USA plant das Unternehmen anscheinend, einige seiner Ladengeschäfte umzubauen, um potenziellen Käufern die Möglichkeit zu geben, diese Headsets auszuprobieren.

Hier könnten wir dann auch mehr über die verschiedenen Akkukapazitäten der Apple Vision Pro erfahren. Es ist durchaus möglich, dass das Unternehmen den Preis von 3499€ übersteigt, um den Verbrauchern eine längere Laufzeit zu ermöglichen.

Siehe auch  WLAN-Passwort auf Android anzeigen lassen: Einfache Anleitung
Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.