TabletsTechnik News

Bahnbrechendes Display-Upgrade könnte 2023 Apples iPad Pro erreichen

Bereits seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass Apple endlich plant, seinem iPad ein super helles und farbenfrohes OLED-Display hinzuzufügen. Neueste Berichte deuten darauf hin, dass dies bereits Anfang nächsten Jahres geschehen könnte. Wie zu erwarten, scheint das iPad Pro das erste Gerät zu sein, das von diesem erstaunlichen neuen Bildschirm profitiert.

Die Zukunft der iPad Pro Displays

Es wurde bereits darüber gesprochen, dass das Unternehmen “Hybrid”-Panels testet, die nicht nur heller erscheinen, sondern das Gerät sogar schlanker machen könnten. Nun behauptet ein Marktforschungsunternehmen, dass diese Technologie Anfang 2023 sowohl das 11-Zoll- als auch das 12,9-Zoll-iPad Pro erreichen wird.

Siehe auch  Neuausrichtung der Galaxy S24 Ultra Zoom-Kamera

Die Marktforschungsfirma Omdia wurde von T3 entdeckt und behauptet über die koreanische Tech-Trade-Website The Elec, dass Apple plant, OLED-Panels im ersten Halbjahr des nächsten Jahres zum iPad Pro hinzuzufügen. Diese werden die ersten Apple-Geräte sein, die diese Technologie erhalten – und Omdia behauptet, es wird noch einige Jahre dauern, bis sie endlich die MacBook-Reihe erreicht.

Neues Hybrid-OLED-Panel

Früher in diesem Jahr behauptete The Elec, dass eine neue ‘Hybrid’-OLED-Panel-Ätztechnologie es ermöglichen wird, “ultradünnes Glas” zu produzieren. Hybrid-Panels “verwenden sowohl die starre OLED-Panel- als auch die flexible OLED-Panel-Technologie”. Letztere wird normalerweise für Smartphones (wie das iPhone 14 Pro) verwendet, kann aber bei größeren Größen zu einer ‘Faltenbildung’ führen – ein Hybridmodell kann dieses Problem jedoch vermeiden.

Siehe auch  Neues Update in Sicht: Samsung bereitet die öffentliche Beta von One UI 6 vor

Bereits zuvor berichtete die koreanische Tech-Website ET News, dass LG Apple mit OLED-Display-Panels für kommende iPad-Modelle beliefern wird, wobei “die Massenproduktion 2024 beginnen soll”. Es scheint also, dass wir ein noch besseres Display und vielleicht sogar ein neues Design im nächsten Jahr sehen werden. Tatsächlich wirkt das iPad Pro allmählich etwas veraltet, da das aktuelle Design 2018 vorgestellt wurde.

Warum ist OLED so spannend?

Was macht OLED so besonders? Wir waren bereits von den Mini-LED-Displays sowohl des MacBook Pro 2023 als auch des iPad Pro begeistert, doch eine höhere Helligkeit und breitere Betrachtungswinkel können nur von Vorteil sein, insbesondere für Kreative. Von einer höheren Farbgenauigkeit bis hin zu einer reaktionsschnelleren Bildwiederholrate könnte die Technologie Arbeitsabläufe für Grafikdesigner, Videobearbeiter und mehr verbessern.

Siehe auch  Brandenburgs Hochschulen im Visier: Der stetige Kampf gegen Cyberangriffe
Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.