AppsTechnik News

iOS 17.2 Beta könnte Sideloading auf iPhones ermöglichen

Zuletzt aktualisiert am 11. November 2023 von Marina Meier

Apple hat seit jeher strikt dagegen gehalten, iPhone-Nutzern das Sideloading von Apps zu ermöglichen. Sideloading bezeichnet den Prozess, bei dem Apps von einem Drittanbieter-App-Store auf das Telefon heruntergeladen werden. Dieser Artikel beleuchtet die Gründe hinter dieser Haltung und die aktuellen Entwicklungen in iOS 17.2 Beta, die darauf hindeuten, dass sich dies möglicherweise ändern könnte.

Die Hintergründe und Bedenken von Apple

Apple begründet seine Ablehnung von Sideloading damit, dass Apps aus Drittanbieter-App-Stores potenziell Malware oder Sicherheitsprobleme enthalten könnten. Zusätzlich verhindert dies, dass Entwickler die “Apple-Steuer” umgehen, indem sie ihre Apps auf anderen Plattformen anbieten.

Siehe auch  Apple senkt Preise für Apple Vision Pro 2

Europäische Initiative und Apples mögliche Zugeständnisse

Die EU Digital Markets Act (DMA) drängt darauf, dass mobile Nutzer Apps auch von Drittanbieter-Stores installieren können sollten. Frühere Aussagen von Apple-Experten deuteten darauf hin, dass Sideloading nur in den 27 EU-Ländern erlaubt sein könnte, um potenzielle Risiken zu minimieren und realistische Daten für zukünftige Entscheidungen zu sammeln.

Entdeckung in der iOS 17.2 Beta

Die neueste Entwicklung zeigt, dass in der internen Codebasis von iOS 17.2 Beta Funktionen vorhanden sind, die es Drittanbieter-Apps ermöglichen würden, andere Apps zu installieren. Dies könnte die Entstehung eigener Drittanbieter-iOS-App-Stores ermöglichen.

Regionale Beschränkungen und mögliche Auswirkungen

Der Code weist auch auf regionale Beschränkungen hin, die es Apple ermöglichen würden, das Sideloading auf bestimmte Länder zu begrenzen. Dies könnte eine Reaktion auf potenzielle regulatorische Anforderungen durch die DMA sein.

Siehe auch  Microsofts umstrittener Bing Chat: Warnungen ignoriert?

Ausblick und mögliche Herausforderungen für Apple

Obwohl die DMA Apple bis März Zeit gibt, sich anzupassen, wird erwartet, dass das Unternehmen weiterhin versuchen wird, Sideloading zu verhindern. Der Artikel wirft auch einen Blick darauf, wie sich die Situation entwickeln könnte und welche weiteren regulatorischen Anforderungen möglicherweise auf Apple zukommen.

Autor

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina schreibt seit einigen Jahren für Elektronik Informationen. Am liebsten berichtet sie über die Bereiche Handys und Tablets.