TechnikTechnik News

Massenentlassungen bei Twitch: Ein Dämpfer für die Livestream-Plattform

Zuletzt aktualisiert am 10. Januar 2024 von Michael Becker

Twitch, die weltweit führende Livestream-Plattform, steht vor einem drastischen Personalabbau. Insiderinformationen zufolge plant das Unternehmen, 35% seiner Belegschaft zu entlassen. Dies entspricht etwa 500 Mitarbeitern. Diese Entwicklung ist Teil einer Reihe von Kürzungen, die bereits in den vergangenen Jahren stattfanden.

Amazons Einfluss und Vorangegangene Kürzungen

Im Jahr 2022 startete Amazon, der Mutterkonzern von Twitch, einen umfangreichen Stellenabbau. Dabei wurden etwa 27.000 Stellen im gesamten Konzern gestrichen. Diese Maßnahme zog Vergleiche mit der dramatischen “Red Wedding”-Episode aus der Serie “Game of Thrones” nach sich. Im Jahr 2023 führte Twitch zwei Entlassungsrunden durch, bei denen fast 400 Arbeitsplätze wegfielen.

Siehe auch  HTC plant Comeback

Twitchs Aktuelle Situation und Mögliche Gründe

Die bevorstehenden Entlassungen könnten bereits heute bekannt gegeben werden. Sie folgen auf Bedenken hinsichtlich finanzieller Verluste bei Twitch. Zudem verließen in den letzten Monaten mehrere Top-Führungskräfte das Unternehmen. Ein Sprecher von Twitch lehnte es ab, sich gegenüber Bloomberg zu äußern.

Das Betreiben einer so großen Plattform, die monatlich 1,8 Milliarden Stunden Live-Videomaterial unterstützt, ist enorm kostspielig. Dies äußerten Unternehmensführer.

Twitchs Rückzug aus Südkorea

In Südkorea wird Twitch seine Aktivitäten im Februar 2024 einstellen. Die Entscheidung folgt nach jahrelangen Überlegungen und dem Versuch, die Geschäfte im Land fortzuführen. Hohe lokale Kosten und speziell die Netzwerkgebühren sind als Gründe angeführt. Trotz verschiedener Kostensenkungsmaßnahmen, wie der Reduzierung der maximalen Videoqualität auf 720p, reichten diese Bemühungen nicht aus.

Siehe auch  Galaxy A34 5G: Stable-Update endlich in Europa erhältlich

Führungskräfte Verlassen das Unternehmen

In den letzten Monaten des Jahres 2023 kündigten mehrere Top-Führungskräfte ihren Abschied von Twitch an. Dazu gehören der Chief Product Officer, Chief Customer Officer und Chief Content Officer. Auch der Chief Revenue Officer, der innerhalb der Amazon Ads-Einheit für Twitch tätig war, verließ das Unternehmen.

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein leidenschaftlicher Gamer und Technik-Enthusiast, der seine Liebe zu Computerspielen und Technologie in eine erfolgreiche Karriere als Autor auf einer Technikwebsite umgewandelt hat. Schon in jungen Jahren war er fasziniert von Computerspielen und begann bald darauf, sich intensiv mit der Technologie dahinter zu beschäftigen. Seine Liebe zur Technologie und seine Leidenschaft für Computerspiele machen ihn zu einem Experten auf seinem Gebiet und inspirieren andere, sich ebenfalls mit diesen Themen zu beschäftigen.