AppsTechnik News

Elon Musk’s “X” mit Problemen: Twitter-Nachfolger konfrontiert mit Markenrechtsklage

Zuletzt aktualisiert am 3. Oktober 2023 von Lars Weidmann

Ein Jahr nach der Übernahme von Twitter durch Elon Musk hat das soziale Netzwerk bemerkenswerte Veränderungen erlebt, darunter auch die Umfirmierung in “X”. Doch es scheint, als könnte dieses Rebranding das Unternehmen in rechtliche Schwierigkeiten bringen.

 

Laut Reuters wurde X Corp am Montag von einer Rechtsmarketingfirma in Florida verklagt. Der Vorwurf: Das neue Branding des sozialen Netzwerks verletze das Markenrecht des Unternehmens, das den Buchstaben “X” enthält. X Social Media, ein in Florida ansässiges Unternehmen spezialisiert auf Werbung für Massenklageverfahren, behauptet, dass die Umbenennung von Twitter in X bei den Verbrauchern zu Verwechslungen führen könne.

 

X Social Media wurde 2015 von Jacob und Roseanna Malherbe gegründet und half den Bewohnern der Florida Panhandle, nach der Ölkatastrophe von Deepwater Horizon Anwälte zu finden. Seit 2016 verwendet das Unternehmen den Namen “X Social Media” und besitzt dafür ein eingetragenes Markenrecht.

Siehe auch  Neues Instagram-Feature: Kurzvideos im Status

 

In der Klage wird behauptet, dass X Social Media über $400 Millionen in Facebook-Werbung investiert hat, um potenzielle Kunden zu erreichen, und dass die Umfirmierung von Twitter die Kunden verwirrt und zu Umsatzeinbußen für X Social Media geführt hat.

 

Darüber hinaus argumentiert die Klage, dass X Corps Markenanmeldungen Dienstleistungen ähnlich denen von X Social Media umfassen, wie Geschäftsdatenanalyse und Marktforschung. Trotz eines Unterlassungsschreibens, das X Social Media im August versandt hat, hat X Corp beschlossen, das Markenzeichen weiterhin zu verwenden.

 

Laut Klageschrift hat X Corp in kurzer Zeit “seine soziale Medienmacht, Marketingressourcen und insgesamt nationale Bekanntheit eingesetzt, um die Wahrnehmung seiner ‘X’-Marke zu dominieren.” X Social Media fordert das Gericht auf, Musk’s Unternehmen dazu zu zwingen, den Namen “X” nicht mehr zu verwenden und verlangt nicht näher bezifferte Schadensersatzansprüche.

Siehe auch  KI-Verbesserungen von Adobe: Neue Upgrades für schnellere Bild- und Videobearbeitung

 

Dieser Fall könnte nur der Anfang einer Reihe von Markenrechtsstreitigkeiten sein, die sich gegen Musks Unternehmen wegen der Verwendung des Buchstabens “X” richten. Große Firmen wie Microsoft und Meta besitzen bereits Hunderte von Markenrechten mit dem Buchstaben “X”, während X Corp erst letzten Monat eigene US-Markenrechte für den Buchstaben beantragt hat.

Avatar-Foto

Lars Weidmann

Lars Weidmann ist ein Technik-Enthusiast, der sich für eine Vielzahl von Themen im Bereich Technologie begeistert. Sein Interesse an Technik begann bereits in jungen Jahren, als er zum ersten Mal einen Computer benutzte und sich sofort für dessen Funktionsweise und Möglichkeiten begeisterte. Fragen, Kritik oder Anregungen zu meinem Artikel? Schreiben Sie mir unter [email protected] Seine Begeisterung für Technologie und seine Fähigkeit, komplexe Konzepte verständlich zu erklären, machen ihn zu einem geschätzten Autor und Experten auf seinem Gebiet.