Technik News

So viel hat MrBeast mit seinem ersten Video auf X verdient

Zuletzt aktualisiert am 23. Januar 2024 von Luca Koch

MrBeast, ein populärer YouTuber, hat kürzlich ein Experiment durchgeführt. Dabei lud er ein Video auf die Plattform X hoch, um die Einnahmen im Vergleich zu YouTube zu analysieren.

Einnahmen auf X

Laut MrBeast wird er etwa 263.655 Euro für sein Video auf X verdienen. Dies teilte er in einem Tweet mit, inklusive eines Screenshots seiner Analytics. Die Anzahl der Ansichten auf X liegt bei rund 157 Millionen.

Vergleich mit YouTube

Im Juli 2023 erwirtschaftete MrBeast mit einem YouTube-Video, das innerhalb von fünf Tagen 77 Millionen Aufrufe erzielte, 167.000 Euro. Das bedeutet, dass er auf X bei doppelt so vielen Ansichten nur etwa 100.000 Euro mehr verdient hat.

Siehe auch  OnePlus 12: Innovatives Designelement für das kommende Flaggschiff?

Unterschiede in den Metriken

Die Metriken auf YouTube und X sind nicht direkt vergleichbar. X zählt die Ansichten nicht direkt für das Video, sondern für den gesamten Post. Das bedeutet, auch Eindrücke, bei denen das Video nicht abgespielt wurde, fließen in die Statistik ein. Interessant ist auch, dass MrBeast offenbar Zugang zu einer speziellen Analytics-Seite auf X hatte, die den meisten Nutzern nicht zur Verfügung steht.

Monetarisierung auf X

X hat ein Monetarisierungsprogramm, bei dem Nutzer nach Beitritt zu bezahlten Abonnements wie X Premium Zugang zu Werbeeinnahmen erhalten. MrBeasts hohe Einnahmen sind durch vorab geschaltete Werbeanzeigen in seinem Video zu erklären. Dieses Amplify-Programm ist jedoch nur für eine ausgewählte Gruppe von Benutzern verfügbar.

MrBeasts einzigartige Situation

Musk versucht seit geraumer Zeit, YouTuber und Podcaster auf X zu holen. MrBeast hatte anfangs Bedenken bezüglich der Einnahmemöglichkeiten auf X im Vergleich zu YouTube. Er entschied sich jedoch für einen Test und erhielt durch die intensive Bewerbung seines Videos auf X einen unfairen Vorteil gegenüber anderen Nutzern.

Siehe auch  Das iPhone hat das Nachsehen: Googles Pixel startet unterhaltsame Werbekampagne

Obwohl MrBeasts Einnahmen auf X beeindruckend sind, spiegeln sie nicht die typische Erfahrung eines durchschnittlichen Nutzers wider. Es bleibt abzuwarten, ob er weiterhin Inhalte auf X veröffentlichen wird.

Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Fernseher spezialisiert. In diesem Bereich verfügt er über umfassende Erfahrung und ein tiefes Verständnis für die technischen Details und neuesten Entwicklungen. Luca Koch legt großen Wert darauf, immer auf dem neuesten Stand der Technologie zu sein, um seinen Lesern stets aktuelle und fundierte Informationen zu liefern.