TechnikTechnik News

NVIDIA RTX Remix Tool veröffentlicht – Alte Spiele in neuer Grafik möglich

Zuletzt aktualisiert am 23. Januar 2024 von Luca Koch

Nvidia hat das RTX Remix Tool in einer offenen Beta-Version für Modder veröffentlicht. Es ermöglicht, ältere Spiele mit KI-gestützten Texturen, Raytracing und Nvidia DLSS 3 zu überarbeiten.

Einsatzbereich und Funktionen

Das Tool diente bereits zur visuellen Aufwertung von “Portal”. Es erlaubt Moddern, Spiele wie “Half-Life 2” mit verbesserten Texturen und Grafiken zu versehen. Die Verfügbarkeit für alle Modder erweitert die Möglichkeiten für Spiele-Upgrades.

Kompatibilität mit klassischen Spielen

RTX Remix ist kompatibel mit DirectX 8 und 9 Spielen, die “Fixed Function Pipelines” verwenden. Darunter fallen Titel wie “Call of Duty 2” und “Need for Speed: Underground 2”. Eine Liste kompatibler Spiele findet sich auf modDB.

Siehe auch  Sind Chips aus Pilzen die Zukunft für Computer

Leistungsstarke Tools für die Spielüberarbeitung

RTX Remix bietet Anwendungen für die Erstellung von Beleuchtung und die Integration überarbeiteter Assets in Spiele. Ein generatives KI-Tool analysiert Texturen und verbessert ihre Auflösung. Physikbasiertes Rendering ermöglicht eine realistischere Reaktion der Texturen auf Beleuchtung.

Integration moderner Technologien

Neben Raytracing und DLSS 3 ermöglicht das Tool auch die Nutzung von Nvidia Reflex zur Latenzreduzierung. RTX Remix ist jedoch keine einfache Lösung für Remastering. Für beeindruckende Ergebnisse sind handgefertigte, hochwertige Assets und Teamarbeit erforderlich.

Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Fernseher spezialisiert. In diesem Bereich verfügt er über umfassende Erfahrung und ein tiefes Verständnis für die technischen Details und neuesten Entwicklungen. Luca Koch legt großen Wert darauf, immer auf dem neuesten Stand der Technologie zu sein, um seinen Lesern stets aktuelle und fundierte Informationen zu liefern.