HandysTechnikTechnik News

Google-Update für Handy-Tastaturen: Bald kann man Texte aus der realen Welt per “copy and paste” scannen und einfügen

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2024 von Luca Koch

Google hat eine interessante Aktualisierung für seine virtuelle Tastatur, Gboard, angekündigt. Diese Neuerung, die bereits bei Nutzern von Google Lens beliebt ist, verspricht, die Art und Weise, wie wir Text digitalisieren, zu revolutionieren. Mit dem neuen Scan-Text-Tool können Benutzer nun einfach einen Button auf ihrer Tastatur antippen, um Text aus der realen Welt zu fotografieren und diesen anschließend in ihre digitale Schreibarbeit einzufügen.

Ein Blick auf das neue Feature

Die Funktion, die erstmals von 9To5Google entdeckt wurde, befindet sich derzeit in der Beta-Version von Gboard. Dies bedeutet, dass es möglicherweise noch einige Änderungen geben wird, bevor die endgültige Version veröffentlicht wird. Der Prozess ist denkbar einfach: Nachdem die App die Berechtigung zur Nutzung der Kamera erhalten hat, können Benutzer ein Foto von dem Text machen, den sie scannen möchten. Kurz darauf wird der erkannte Text in der realen Welt weiß umrandet.

Siehe auch  Erste Bilder des Galaxy Z Fold 5 zeigen Scharnierdesign ohne Lücke

Anwender können den Text mit dem Finger markieren, genau wie sie es von digitalen Texten auf ihrem Smartphone gewohnt sind, und dann auf die Einfügetaste tippen, um ihn in die Nachricht oder das Dokument einzufügen, an dem sie gerade arbeiten.

Obwohl Android-Nutzer bereits Text mit Google Lens scannen und kopieren konnten, vereinfacht das neue Tool den Zugang zu dieser Funktion erheblich. Es ist jetzt direkt in Gboard integriert, sodass Nutzer nicht mehr eine komplett andere App öffnen müssen, um einen Textabschnitt zu scannen.

Sobald die Funktion offiziell eingeführt wird, können Benutzer sie finden, indem sie in ihrer Gboard-Tastatur auf das Vier-Quadrat-Symbol tippen, das in der oberen linken Ecke erscheint. Durch Antippen dieses Symbols öffnet sich das Gboard-Menü und zeigt mehrere andere Funktionen an, wie den Einhandmodus oder ein GIF-Suchtool. Die Scan-Text-Funktion kann entweder direkt aus diesem Menü ausgewählt oder in die Schnellleiste am oberen Rand des Gboard gezogen werden, um einen noch schnelleren Zugriff zu ermöglichen.

Siehe auch  Secure Payment Confirmation: Wie W3C die Sicherheit von Online-Zahlungen erhöht

Release könnte bald anstehen

Angesichts der Tatsache, dass das Feature bereits in der Beta-Version verfügbar ist, rechnen Experten damit, dass die Scan-Text-Funktion bald für alle Nutzer durch das vollständige Release zugänglich gemacht wird. Für diejenigen, die nicht abwarten möchten, bietet Google die Möglichkeit, am Gboard Beta-Tester-Programm teilzunehmen und die Funktion bereits jetzt zu testen.

Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Fernseher spezialisiert. In diesem Bereich verfügt er über umfassende Erfahrung und ein tiefes Verständnis für die technischen Details und neuesten Entwicklungen. Luca Koch legt großen Wert darauf, immer auf dem neuesten Stand der Technologie zu sein, um seinen Lesern stets aktuelle und fundierte Informationen zu liefern.