AppsTechnik News

Twitch kündigt umfassendes Update für die mobile App an

Zuletzt aktualisiert am 7. März 2024 von Luca Koch

Nach vier Jahren ohne größere Änderungen steht Nutzern der Twitch-App bald ein umfassendes Update bevor. Die Plattform, bekannt für Live-Streaming und Gaming-Inhalte, plant eine Neugestaltung ihrer mobilen Anwendung, um das Nutzererlebnis zu modernisieren und die Interaktion zu vereinfachen.

Neuer Discovery-Feed als zentrales Element

Im Zentrum der Neuerungen steht der Discovery-Feed, der künftig als neue Startseite der App dienen wird. Dieser Schritt soll die Inhaltsentdeckung auf Twitch erleichtern und eine personalisierte Übersicht über Live-Streams und empfohlene Inhalte bieten. CEO Dan Clancy betonte in einem Blog-Eintrag, dass dieser Feed, der bisher nur experimentell verfügbar war, eine Mischung aus Echtzeit-Updates von gefolgten Streamern und empfohlenen Inhalten anzeigen wird.

Siehe auch  iOS 17.4: Neue Funktionen und Bugfixes für Ihr iPhone

Innovative Funktionen für eine interaktive Community

Zu den weiteren Neuerungen gehört die Einführung von Kurzvideo-Stories, die es Benutzern ermöglichen, schnell und unkompliziert Updates zu teilen. Diese Funktion ergänzt die bestehenden Interaktionsmöglichkeiten und trägt der wachsenden Beliebtheit von Kurzvideos Rechnung. Darüber hinaus werden Features wie Pinch-to-Zoom für Fotos und die Möglichkeit, Hochkant-Videos in Stories zu teilen, hinzugefügt.

Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Integration von Moderationswerkzeugen in die mobile App, die bisher nur auf dem Desktop verfügbar waren. Diese Neuerung, die zunächst für iOS eingeführt wird, verspricht Flexibilität und eine einfache Handhabung für Moderatoren.

Weitere Updates und Sicherheitsmaßnahmen

Neben den Änderungen an der mobilen App kündigte Twitch auch Updates der Community-Richtlinien an, um für eine sicherere Umgebung auf der Plattform zu sorgen. Neue Definitionen von Schädigungen und strengere Strafen für bestimmte Arten von Belästigungen sollen die Community besser schützen. Zusätzliche Werkzeuge zur Identifizierung von Belästigungen sind ebenfalls geplant, um proaktiv gegen unerwünschte Interaktionen vorzugehen. Abschließend wird auch der Clip-Editor von Twitch verbessert, um das Teilen von Inhalten auf sozialen Netzwerken zu erleichtern, einschließlich einer direkten Exportoption zu Instagram.

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.