AppleAppsGoogleNewsSmartphones

Tracking-Warnungen mit iOS 17.5 und Anroid 6.0 in Aussicht

Zuletzt aktualisiert am 14. Mai 2024 von Michael Becker

Apple und Google haben gemeinsam eine wichtige Neuerung angekündigt: Unterstützung für unerwünschte Tracking-Warnungen. Diese  lang erwartete Funktion, soll nun in den neuesten Updates beider Betriebssysteme implementiert werden. Apple bestätigte, dass iOS 17.5 diese Funktion beinhalten wird, während Google diese Möglichkeit auf Geräten mit Android 6.0 und höher bereitstellt.

Schutz vor unbekannten Bluetooth-Trackern

Die neue Funktion zielt darauf ab, die Sicherheit der Nutzer zu erhöhen, indem sie sie warnt, wenn ein unbekanntes Bluetooth-Tracking-Gerät über einen längeren Zeitraum hinweg mit ihnen unterwegs ist. Diese Funktion ist besonders wertvoll, da sie sowohl auf Android- als auch auf iOS-Geräten funktioniert. Somit können Nutzer unabhängig von der Plattform, mit der das unbekannte Gerät gekoppelt ist, vor potenziellen Gefahren gewarnt werden.

Siehe auch  Großes Update für Facebook Messenger

Funktionsweise der Warnungen

Wenn ein Benutzer eine Warnung auf seinem iOS- oder Android-Gerät erhält, bedeutet dies, dass ein AirTag, ein „Find My“-Zubehör oder ein ähnliches Bluetooth-Tracking-Gerät einer anderen Person mit ihm unterwegs ist. Dies gibt den Nutzern die Möglichkeit, sich bewusst zu machen, dass sie möglicherweise unerwünscht verfolgt werden.

Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen

Neben der Warnfunktion bieten sowohl iPhone als auch Android-Smartphones die Möglichkeit, den Identifikator des Trackers anzuzeigen. Dies hilft den Nutzern, das unbekannte Gerät zu identifizieren. Zudem können Benutzer den Tracker einen Ton abspielen lassen, um ihn leichter zu finden, falls er in ihrer Nähe versteckt ist. Außerdem gibt es detaillierte Anweisungen zum Deaktivieren des Geräts, um eine weitere Verfolgung zu verhindern.

Siehe auch  Twitters neue CEO Linda Yaccarino verrät ihre Pläne - Was ändert sich?

Kooperation mit Bluetooth-Tag-Herstellern

Apple und Google haben auch eine Zusammenarbeit mit führenden Bluetooth-Tag-Herstellern wie Chipolo, eufy, Jio, Motorola und Pebblebee angekündigt. Diese Hersteller haben sich verpflichtet, zukünftige Tags kompatibel zu machen, um die Funktionalität der unerwünschten Tracking-Warnungen zu unterstützen und so die Sicherheit der Nutzer weiter zu erhöhen.

Fortschritt durch Zusammenarbeit

Die plattformübergreifende Zusammenarbeit zwischen Apple und Google stellt einen bedeutenden Fortschritt in der Technologiebranche dar. Es ist das erste Mal, dass die beiden Unternehmen gemeinsam an einem so wichtigen Sicherheitsstandard arbeiten. Sie haben versprochen, weiterhin an der Entwicklung eines offiziellen Standards für diese Technologie zu arbeiten, um die Sicherheit und den Schutz der Nutzer auf beiden Plattformen zu gewährleisten.

Autor

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein Technik-Enthusiast, der schon seit mehreren Jahren für verschiedene Technikmagazine schreibt.