Künstliche IntelligenzSmartHomeTechnik News

Samsung Bespoke AI: Smarte Haushaltshelfer vorgestellt

Zuletzt aktualisiert am 14. April 2024 von Michael Becker

In einer Zeit, in der die Balance zwischen Beruf und Privatleben zunehmend im Fokus steht, sucht die Technologiebranche nach Wegen, den Alltag der Menschen zu erleichtern. Samsung Electronics tritt mit einer wegweisenden Innovation auf den Plan: den Bespoke AI Hausgeräten. Diese wurden unter dem Motto „Do less. Live more“ entwickelt, um die Haushaltsführung effizienter zu gestalten und somit mehr Freizeit zu ermöglichen. Die Produktreihe wurde kürzlich in globalen Metropolen wie Paris, Seoul und New York City vorgestellt und zielt darauf ab, alltägliche Aufgaben im Haushalt durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zu vereinfachen.

Technologische Innovation trifft auf Alltagskomfort

Jong-Hee (JH) Han, Vice Chairman, CEO und Head of Device eXperience (DX) Division bei Samsung Electronics, eröffnete die Veranstaltung in Seoul und führte aus, wie die neuen Geräte weit mehr als nur grundlegende Funktionen wie Kühlen, Waschen und Kochen bieten. Mit eingebauten Bildschirmen transformieren diese Geräte die Küche in eine Unterhaltungs- und Kontrollzentrale, von der aus sich andere vernetzte Geräte steuern lassen. Die Integration von Samsungs SmartThings Plattform ermöglicht es Nutzern, ihre Hausgeräte nahtlos zu verbinden und zu steuern, wodurch ein echtes smartes Zuhause entsteht.

Siehe auch  Apple plant Großes für 2024: Neue iPads und MacBook Air mit M3-Prozessor

Vom Kühlschrank zum Smart Home Hub

Eines der herausragenden Produkte ist der neue Kühlschrank mit integriertem Bildschirm, der nicht nur Lebensmittel frisch hält, sondern auch als zentrale Steuereinheit für das Smart Home fungiert. Über diesen können Nutzer Unterhaltungsmedien abspielen, Rezepte anzeigen lassen oder direkt kommunizieren. Diese Multifunktionalität unterstreicht Samsungs Vision eines vernetzten, intuitiven und effizienten Zuhauses.

AI Home – Der Schlüssel zur Smart Home Revolution

Eine zentrale Neuerung ist AI Home, ein intelligentes 7-Zoll-LCD-Display, das ab September in viele Samsung Produkte integriert wird. Es bietet eine 3D-Map-View des Hauses und ermöglicht die Steuerung aller vernetzten Geräte auf einen Blick. Diese Technologie erleichtert nicht nur den Alltag, indem sie zum Beispiel den Saugroboter aktiviert, während im selben Moment das Abendessen vorbereitet wird, sondern ermöglicht auch die Annahme eingehender Anrufe oder das Abspielen einer “Putz-Playlist”.

Siehe auch  Wie Sie Ihre Haustiere in Fotos in iOS 17 markieren

Mobile Smart Connect und Calm Onboarding

Mit Mobile Smart Connect reagiert Samsung auf das Bedürfnis, Geräte schnell und einfach zu steuern, ohne nach einer Fernbedienung suchen zu müssen. Eine Pop-up-Benachrichtigung auf dem Smartphone informiert über nahegelegene Geräte und bietet direkten Zugriff auf wichtige Funktionen. Zudem erleichtert das neu eingeführte Calm Onboarding die Einrichtung neuer Geräte, indem es komplizierte Schritte eliminiert und eine direkte Verknüpfung mit einem bestehenden Samsung-Konto ermöglicht.

Datenschutz und Sicherheit

Samsung nimmt die Sicherheit ernst und setzt auf die Blockchain-basierte Sicherheitsplattform Knox, um die Daten der Nutzer zu schützen. Das Gerät Family Hub+ wurde als erstes Produkt seiner Art von UL Solutions mit dem Sicherheitslevel „Diamond“ ausgezeichnet, was die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Samsung Produkte unterstreicht.

Siehe auch  Achtung, Privatsphäre gefährdet! Millionenfach heruntergeladene Apps verschicken heimlich Ihre Daten nach China

Zukünftige Integration von generativer KI

Zukünftige Updates sollen die Einbindung von generativer KI beinhalten, die Samsungs Sprachassistent Bixby erweitern wird. Bixby soll dann in der Lage sein, komplexe Befehle zu verstehen und auszuführen, was die Interaktion mit den Geräten noch intuitiver und natürlicher machen wird.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein Technik-Enthusiast, der schon seit mehreren Jahren für verschiedene Technikmagazine schreibt.