Künstliche IntelligenzTechnik News

KI-Kongress 2024 in Chemnitz: Zukunftstechnologien Praktisch Erleben

Zuletzt aktualisiert am 14. April 2024 von Michael Becker

Am 16. und 17. April 2024 versammeln sich fast 300 Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen in Chemnitz zum dritten KI-Kongress des Freistaates Sachsen. Unter dem Motto “Vom Wow zum Wie: Praktische Einblicke und Anwendungen” werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit haben, tief in die Welt der künstlichen Intelligenz (KI) einzutauchen.

Ein breites Spektrum an Teilnehmern und Themen

Der Kongress zieht Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Justiz an, darunter hochrangige Vertreter wie der Ministerpräsident Michael Kretschmer und der Wirtschaftsminister Martin Dulig. Die Veranstaltung verspricht, mit hochkarätig besetzten Diskussionsrunden und Workshops sowohl informativ als auch interaktiv zu sein.

Siehe auch  OpenAI: Schafft Sora es auf die große Leinwand ?

Am ersten Kongresstag liegt der Fokus auf der Diskussion, wie KI zum alltäglichen Begleiter und Unterstützer wird. Es wird erörtert, wie KI-Anwendungen effektiv in verschiedenen Sektoren eingesetzt werden können, von der Industrie über die Wissenschaft bis hin zur öffentlichen Verwaltung.

Strategische Bedeutung der KI für Sachsen

Oliver Schenk, der Staatskanzleichef, betonte die strategische Rolle der Künstlichen Intelligenz in Sachsen. Mit seiner starken industriellen und wissenschaftlichen Basis sieht Sachsen in der KI einen wesentlichen Wirtschafts- und Innovationstreiber, der zur Wertschöpfung und zum Wohlstand der Region beitragen kann. Ein wichtiges Ziel ist es auch, die Akzeptanz für KI-Anwendungen zu stärken und deren breite Anwendung zu fördern.

Etablierung eines Beirats für digitale Ethik

Ein wesentlicher Aspekt des Kongresses ist die Ankündigung der Einrichtung eines Beirats für digitale Ethik, der die Landesregierung in Fragen des Einsatzes von KI beraten soll. Dieses Gremium soll dazu beitragen, dass KI-Systeme vertrauenswürdig bleiben und keine Diskriminierung fördern oder reproduzieren.

Siehe auch  Apples Generative KI: Neues Konzept und Strategie

Praxisbeispiele und innovative Anwendungen

Auf dem Kongress werden 14 sächsische Best-Practice-Beispiele zur KI-Anwendung vorgestellt. Diese Beispiele umfassen Anwendungsfälle in der Halbleiterfertigung, die Nutzung von Sprachmodellen und wissenschaftliche Betrachtungen des technologischen Fortschritts. Diese Präsentationen sollen aufzeigen, wie vielfältig und weitreichend die Anwendungsmöglichkeiten von KI sind.

Dr. Martin Voigt, Geschäftsführer von elevait, weist auf die Herausforderungen hin, denen sich Unternehmen beim Einsatz von KI gegenübersehen, insbesondere in Bezug auf Datenbereitstellung und Skepsis der Nutzer. Der Workshop seines Unternehmens zielt darauf ab, Vertrauen in KI-Technologien zu fördern und praktische Lösungen für bestehende Bedenken zu diskutieren.

Workshops und interaktive Formate

Der zweite Tag des Kongresses bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, in Workshops tiefer in spezifische Aspekte der KI einzutauchen. Der Schwerpunkt liegt darauf, den Einsatz von KI in Unternehmen zu demonstrieren und praktische Wege zur Integration dieser Technologien aufzuzeigen.

Siehe auch  Bilder des HTC U23 Pro 5G aufgetaucht

Einladung an die Medien

Medienvertreter sind eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen und über den Kongress zu berichten. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Zukunftsweisende Perspektiven

Der KI-Kongress in Chemnitz bietet eine einzigartige Plattform für Fachleute und Interessierte, um die neuesten Entwicklungen und Anwendungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu erkunden. Es ist eine Gelegenheit, von den Besten zu lernen, Netzwerke zu bilden und gemeinsam die Zukunft der Technologie in Sachsen und darüber hinaus zu gestalten.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein Technik-Enthusiast, der schon seit mehreren Jahren für verschiedene Technikmagazine schreibt.