DigitalDigital NewsSoftware

Kommt ein Desktop-Modus für Android 15?

Zuletzt aktualisiert am 5. Juli 2024 von Luca Koch

Am 13. August wird Google auf seinem nächsten Pixel-Event voraussichtlich detaillierte Informationen zu Android 15 präsentieren. Diese Version könnte einige interessante Features mit sich bringen, darunter eine Animation für vorausschauende Rückgesten und die Möglichkeit zum Teilen von Bildschirmbereichen. Besonders hervorstechend ist jedoch die mögliche Einführung eines Desktop-Modus, ähnlich Samsungs DeX-Funktion.

Unterstützung für externe Monitore

Bereits im Frühjahr hat Google durch ein Feature-Drop-Update DisplayPort-Unterstützung für das Pixel 8 und Pixel 8 Pro hinzugefügt. Diese Neuerung ermöglicht eine einfache kabelgebundene Verbindung zu externen Monitoren. In der Beta-Version von Android 14 QPR3 Beta 2.1 konnte der Entwickler Mishaal Rahman sogar eine neue Desktop-Oberfläche aktivieren, die Android-Apps in veränderbaren Fenstern zeigt. Es ist noch unklar, ob Android 15 tatsächlich mit einem integrierten Desktop-Modus ausgeliefert wird, aber die Grundlagen dafür sind bereits vorhanden. Dies wirft die Frage auf: Was würde eine Desktop-Oberfläche Android hinzufügen?

Siehe auch  X: Code-Hinweise auf mögliche Rückkehr der Downvote-Funktion

Mehr Flexibilität für Android-Apps

Die Idee, dass ein Smartphone zukünftig als primäres Rechengerät fungieren könnte, hat an Reiz gewonnen. Momentan nutzen viele Menschen mehrere Geräte: Laptops, Smartphones, Tablets, Smartwatches und diverse Gaming-Geräte. Ein einzelnes Gerät, das sich an verschiedene Displays anpassen kann, wäre ein großer Fortschritt. Hardwarebeschränkungen bleiben jedoch ein Hindernis, insbesondere für ressourcenintensive Aufgaben wie Gaming oder produktives Arbeiten. Zudem unterstützt Android nicht viele der Softwarelösungen, die für echte Produktivität erforderlich sind.

Desktop-Interface für breite Anwendungsmöglichkeiten

Obwohl Androids Desktop-Oberfläche vermutlich nur auf Tablets oder externen Displays verfügbar sein wird, könnten kostengünstige tragbare Monitore eine Lösung bieten. Auf Plattformen wie Amazon gibt es bereits erschwingliche Modelle ab etwa 60 Dollar. Mit einem Monitor, einer Tastatur und einer Maus könnte ein Smartphone so für unter 100 Dollar zu einem vollwertigen Arbeitsgerät erweitert werden – eine attraktive Alternative für Menschen mit begrenztem Budget.

Siehe auch  WhatsApp Neuerung: KI-generierte Bilder für Chats

Blick in die Zukunft: Android 15 und das Pixel-Event

Beim kommenden Event im August wird Google voraussichtlich die neuen Pixel 9-Modelle vorstellen, auf denen Android 15 erstmals zum Einsatz kommen könnte. Gerüchte besagen zudem, dass Google an Produktivitätszubehör für das Pixel Tablet arbeitet. Falls Android 15 tatsächlich eine Desktop-Oberfläche bietet, wäre das August-Event der perfekte Zeitpunkt für eine Ankündigung. In wenigen Wochen wird sich zeigen, ob der Traum von einem einzigen, vielseitigen Rechengerät bald Realität wird.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Siehe auch  iOS 18: Update soll besseren Home-Bildschirm und KI-Features bieten
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.