HandysTechnikTechnik News

iPhone 15 selbst reparieren mit neuem Diagnose-Tool

Zuletzt aktualisiert am 14. Dezember 2023 von Marina Meier

Im Jahr 2022 startete Apple das Selbstreparaturprogramm, das technikaffinen Kunden ermöglicht, echte Apple-Teile und Werkzeuge für Reparaturen an ausgewählten Produkten selbst zu erwerben. Jetzt gibt es gute Neuigkeiten für Bastelfreunde: Das iPhone 15 ist nun auch Teil dieses DIY-Abenteuers.

Neue Transparenz mit Diagnose-Tool

Nicht nur das – Apple hat eine weitere Verbesserung angekündigt: Ein neues Diagnose-Tool, das den Benutzern mehr Durchblick und mehr Handlungsfreiheit bei der Fehlerbehebung verschafft. Das Selbstreparaturprogramm deckt nun die gesamte iPhone 15-Serie ab, vom iPhone 15 bis zum iPhone 15 Pro Max.

Siehe auch  Pixel 7a nicht kaufen! Dieses Handy ist die viel bessere Wahl

Europa im Fokus

Aber das ist nicht alles. Das Selbstreparaturprogramm erweitert seinen Einfluss auf 24 weitere europäische Länder. Von Kroatien bis zur Schweiz können jetzt noch mehr Nutzer die Selbstreparaturerfahrung genießen. Mit diesem Schritt umfasst das Programm jetzt stolze 35 Apple-Produkte in 33 Ländern und unterstützt Benutzer in 24 Sprachen.

Werkzeug für Profis und Bastler

Ein neues Werkzeug wird dem DIY-Arsenal hinzugefügt: das Apple Diagnostics-Tool für Selbstreparaturen ist jetzt in den USA verfügbar und wird im kommenden Jahr in Europa eingeführt. Dieses Tool richtet sich an Benutzer mit technischem Know-how für die Reparatur von Apple-Geräten. Es ermöglicht Tests für optimale Funktionalität und Leistung der Teile sowie die Identifizierung von Reparaturbedarf.

Siehe auch  Motorola enthüllt neue Razr Klapp-Smartphones: Razr 40 Ultra und Razr+

Wie funktioniert’s?

Das webbasierte Diagnose-Tool kann häufige Probleme bewerten, wenn Sie ein zweites Gerät zur Verfügung haben, um es auszuführen. Der Prozess beinhaltet das Versetzen der Hardware in den Diagnosemodus und das Eingeben der Seriennummer auf der Website.

Gleiches Recht für alle Nutzer

Das Ziel von Apple ist es, Nutzern eine schrittweise Anleitung zur Selbstreparatur anzubieten. Das System kann verschiedene Probleme testen, von Softwareintegration über Audioausgabe, Kamerafunktionalität, Display bis hin zu Face ID. Damit haben nun auch normale Nutzer den gleichen Zugang zu Diagnosetests wie autorisierte Apple-Serviceanbieter. Selbst reparieren war nie einfacher!

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.