Künstliche IntelligenzTechnik News

ChatGPT und die Schule: Neue Studie zeigt überraschende Ergebnisse

Zuletzt aktualisiert am 14. Dezember 2023 von Luca Koch

In einer Zeit, in der Künstliche Intelligenz (KI) immer mehr in unseren Alltag integriert wird, hat eine neue Studie von der Stanford University eine überraschende Wendung zum Thema ChatGPT und Schummelei in Schulen gebracht. Die Studie enthüllt, dass trotz der rasanten Verbreitung des KI-Chatbots ChatGPT in Schulen, die Rate des Schummelns bei Schülern statistisch unverändert geblieben ist.

ChatGPT und die anfängliche Sorge um Schummelei

Als ChatGPT, entwickelt von OpenAI, im November 2022 viral ging, reagierten einige High Schools schnell mit strengen Richtlinien, um die Verwendung dieses mächtigen Werkzeugs aus Angst vor Betrug bei Hausaufgaben zu verbieten. ChatGPT erlangte Aufmerksamkeit durch seine Fähigkeit, überzeugende Antworten und Essays in Sekundenschnelle zu generieren. Allerdings wurden Bedenken hinsichtlich der Genauigkeit der KI und ihres Potenzials, Voreingenommenheiten zu verbreiten, Fehlinformationen zu streuen und Plagiate zu ermöglichen, laut.

Siehe auch  ChatGPT könnte erstmals in ein Smartphone integriert werden

Erkenntnisse der Stanford-Studie

Die von der Stanford University durchgeführte anonyme Umfrage unter Schülern an 40 US-Highschools ergab jedoch, dass etwa 60% bis 70% der Schüler im letzten Monat Schummelverhalten zeigten – eine Zahl, die seit der Einführung von ChatGPT gleich geblieben oder sogar leicht gesunken ist.

Interessanterweise ergab die Umfrage auch, dass die Schüler glauben, das Tool sollte für „Starter“-Zwecke bei Aufgaben erlaubt sein, wie beispielsweise das Generieren neuer Konzepte oder Ideen für eine Aufgabe. Die meisten Befragten stimmten jedoch zu, dass es nicht zum Schreiben eines vollständigen Aufsatzes verwendet werden sollte.

Die Studie zeigt, dass KI-Tools wie ChatGPT nicht unbedingt zu einem Anstieg des Schummelns führen, sondern vielmehr als Lernhilfe genutzt werden können. Dies unterstreicht die Bedeutung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Technologie im Bildungsbereich und wirft wichtige Fragen über die Rolle der Schulbildung in einer Welt auf, in der KI allgegenwärtig ist.

Siehe auch  Meta veröffentlicht eigenen KI-Bildgenerator "Imagine"
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Fernseher spezialisiert. In diesem Bereich verfügt er über umfassende Erfahrung und ein tiefes Verständnis für die technischen Details und neuesten Entwicklungen. Luca Koch legt großen Wert darauf, immer auf dem neuesten Stand der Technologie zu sein, um seinen Lesern stets aktuelle und fundierte Informationen zu liefern.