AppsDigitalDigital NewsKI

Instagram testet KI-Charaktere von Content-Erstellern

Zuletzt aktualisiert am 2. Juli 2024 von Luca Koch

Instagram, eine der führenden Social-Media-Plattformen, plant die Einführung von KI-Charakteren, die von Content-Erstellern kreiert wurden. Erste Tests sollen in den USA starten. Dies verkündete Meta-CEO Mark Zuckerberg auf seinem Broadcast-Kanal. „Wir starten einen frühen Test unseres KI-Studios in den USA. Ihr werdet möglicherweise in den kommenden Wochen auf Instagram KI-Charaktere von euren Lieblings-Creatorn und interessenbasierten AIs sehen“, erklärte Zuckerberg. Diese KI-Charaktere sollen zunächst hauptsächlich in Nachrichten auftauchen und eindeutig als KI gekennzeichnet sein.

Beta-Phase und Zusammenarbeit mit Creatorn

Zuckerberg betonte, dass es sich hierbei um die erste Beta-Version der AIs handelt und weiterhin Verbesserungen vorgenommen werden, um sie bald einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Interessanterweise fällt diese Ankündigung auf denselben Tag, an dem das Startup Character.AI eine neue Funktion vorstellte, bei der Nutzer mit KI-Avataren telefonieren können. In den Anfangsstadien arbeitet Meta mit verschiedenen Creatorn zusammen, darunter der Meme-Account „Waste“ und der Technologie-Creator Don Allen Stevenson.

Siehe auch  WhatsApp erweitert Sprachnachrichten-Funktion für Status-Updates

Experimentelle Phase und Zukunftspläne

In einem Interview mit Kallaway erläuterte Zuckerberg, dass die Anfangsphase als Experiment angelegt ist, um herauszufinden, welche Ansätze am besten funktionieren: „Wir wissen noch nicht genau, was die engagierendste, unterhaltsamste und vertrauenswürdigste Formel für diese Technologie ist. Daher möchten wir den Nutzern Werkzeuge zur Verfügung stellen, um damit zu experimentieren und herauszufinden, was gut funktioniert.“

Das langfristige Ziel von Meta ist es, dass nicht nur große Content-Ersteller, sondern auch kleine Unternehmen eigene KIs erstellen können. „Es müssen viele verschiedene APIs entwickelt werden, um die unterschiedlichen Interessen der Menschen zu reflektieren. Ein großer Teil unseres Ansatzes wird darin bestehen, es jedem Creator und schließlich auch jedem kleinen Unternehmen auf der Plattform zu ermöglichen, eine eigene KI zu erstellen, um mit ihrer Community und, falls sie ein Unternehmen sind, mit ihren Kunden zu interagieren.“

Siehe auch  EU stoppt Metas Pläne für KI-Datentraining

Die Tests des KI-Studios sollen zunächst mit etwa 50 Creatorn und einem kleinen Prozentsatz der Nutzer in den USA beginnen. Eine vollständige Einführung könnte bereits im August erfolgen.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.