TechnikGadgetsTechnik News

Google vereinfacht Reparaturprozess für Pixel Watch 2

Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2024 von Michael Becker

Für Besitzer der Pixel Watch 2 gibt es gute Neuigkeiten: Google hat den Prozess für Reparaturen außerhalb der Garantieansprüche vereinfacht. Ab sofort ist es nicht mehr notwendig, vorab mit dem Google-Kundendienst in Kontakt zu treten. Stattdessen können Reparaturen direkt per Mail eingeleitet werden. Diese Änderung verspricht eine deutliche Vereinfachung des Reparaturprozesses und zeigt Googles Engagement, den Support für seine Produkte zu verbessern.

Vereinfachter Reparaturprozess

Die Neuerung betrifft ausschließlich die zweite Generation der Pixel Watch. Auf der entsprechenden Supportseite von Google wird der Weg zur Reparaturanfrage wie folgt beschrieben:

  • Scrollen Sie zum Ende der Seite und wählen Sie “Reparaturen”.
  • Füllen Sie das Formular mit der Seriennummer oder IMEI-Nummer Ihres Geräts aus.
  • Wählen Sie das vorliegende Problem aus.
  • Die Option zur Einsendung per Mail wird angezeigt.
  • Komplette Angaben zur Reparatur machen.
  • Akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.
  • Bestätigen Sie die Lieferadresse und Zahlungsmethode, um den Vorgang abzuschließen.
Siehe auch  Honor 90 GT: Ein Blick auf die Neuen Funktionen

Sobald Google das defekte Gerät erhält, wird ein Ersatzgerät versandt. Wichtig zu beachten ist, dass nur die Uhr selbst eingesendet werden muss, Zubehör ist davon ausgenommen.

Unterstützung für LTE- und Wi-Fi-Versionen

Google stellt klar, dass sowohl die LTE- als auch die Wi-Fi-Versionen der Pixel Watch 2 von dieser Neuerung profitieren. Dieser Schritt unterstreicht die Absicht des Unternehmens, allen Nutzern seiner neuesten Smartwatch-Generation entgegenzukommen und den Serviceprozess zu optimieren.

Erste Generation bleibt unverändert

Interessanterweise gilt diese Vereinfachung des Reparaturprozesses nicht für die erste Generation der Pixel Watch. Besitzer dieser Version müssen nach wie vor ein Gespräch mit dem Support führen, bevor eine Reparatur eingeleitet werden kann. Dies mag für einige Nutzer enttäuschend sein und wirft Fragen bezüglich der Konsistenz in Googles Supportpolitik auf.

Autor

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein Technik-Enthusiast, der schon seit mehreren Jahren für verschiedene Technikmagazine schreibt.