Künstliche IntelligenzTechnik News

Microsoft kündigt neuen KI-Chip “Maia” an

Zuletzt aktualisiert am 17. November 2023 von Luca Koch

Der Technologieriese Microsoft kündigte den Start eines neuen KI-Chips an, dem Microsoft Azure Maia AI Accelerator. Diese Innovation, die in einem Blogbeitrag des Unternehmens bekannt gegeben wurde, markiert einen bedeutenden Fortschritt in Microsofts Bestreben, führend in der Welt der künstlichen Intelligenz (KI) zu bleiben.

Ein Duo für die Zukunft: Azure Maia und Cobalt CPU

Der Microsoft Azure Maia AI Accelerator wurde speziell für KI-Aufgaben und generative KI entwickelt. Er debütierte gemeinsam mit dem Microsoft Azure Cobalt CPU, einem Chip, der für Rechenarbeiten in der Microsoft Cloud konzipiert wurde. Microsoft bezeichnet diese beiden Chips als den „letzten Puzzlestein“ für seine Infrastruktursysteme. Beide sollen Anfang 2024 auf den Markt kommen und zuerst in Microsofts Rechenzentren eingesetzt werden. Dort sollen sie Dienste wie Copilot oder Azure OpenAI Service antreiben.

Siehe auch  OpenAI: Schafft Sora es auf die große Leinwand ?

Integration und Leistungssteigerung

Scott Guthrie, Executive Vice President von Microsofts Cloud + AI Group, äußerte sich zur Integration des Chips in die Unternehmensinfrastruktur: „Bei dem Maßstab, auf dem wir operieren, ist es wichtig, jede Ebene des Infrastruktur-Stacks zu optimieren und zu integrieren, um die Leistung zu maximieren, unsere Lieferkette zu diversifizieren und den Kunden eine Auswahl an Infrastrukturen zu bieten.“

Die KI-Firma OpenAI, die von Microsoft unterstützt wird, hat Feedback zum neuen Maia 100 AI Accelerator gegeben, insbesondere wie ihre eigenen Arbeitslasten auf der neuen Infrastruktur laufen. Sam Altman, CEO von OpenAI, betonte, dass diese neuen Chips ihre KI-Modelle leistungsfähiger und kostengünstiger für die Nutzer machen würden.

Expansionspläne und globale Entwicklungen

Neben diesen neuen Chips erweitert Microsoft auch seine Partnerschaften mit zwei der weltweit führenden Chipherstellern, Nvidia und AMD. Es ist geplant, einige der leistungsstarken Chips dieser Hersteller in Microsofts Operationen zu integrieren.

Siehe auch  Nothing Phone (2a): Neue Details vor der offiziellen Enthüllung durchgesickert

Diese Ankündigung fällt in eine Zeit, in der viele große Unternehmen in der Technologie- und KI-Branche ihre Produktion von Halbleiterchips hochfahren. Samsung enthüllte beispielsweise im Oktober, dass es zusammen mit dem kanadischen Start-up Tenstorrent an der Entwicklung von KI-Chips und geistigem Eigentum für Rechenzentren arbeitet. Kurz darauf gab es Berichte, dass OpenAI erwägt, eigene KI-Chips herzustellen. Am 22. Oktober stellte das weltweit agierende Technologieunternehmen IBM einen neuen KI-Chip vor, der angeblich 22-mal schneller und energieeffizienter als jeder derzeit verfügbare Chip sein soll.

Mit diesen Entwicklungen positioniert sich Microsoft fest an der Spitze des technologischen Fortschritts und ebnet den Weg für eine Zukunft, in der Künstliche Intelligenz eine noch größere Rolle in unserem Alltag spielen wird.

Siehe auch  Samsung Partner Conference 2024: Sport, KI und Business im Fokus

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.