TechnikTechnik News

Ist das die Erde oder einfach nur Kunst?

Zuletzt aktualisiert am 27. November 2023 von Jonas Hartmann

Die Erde aus dem Weltraum betrachtet ist bereits beeindruckend. Wenn wir aber den Schalter zum Satellitenblick auf Google Maps umlegen, öffnet sich uns eine noch faszinierendere Perspektive. Die Bilder von Raumsonden, die Daten im nahen Infrarotkanal erfassen, erschaffen regelrechte Kunstwerke. Ein solches Meisterwerk wurde kürzlich von der Copernicus Sentinel-2 Mission eingefangen und vor wenigen Tagen von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) geteilt.

Das Bild, das wir unten sehen, ist eine Aufnahme aus dem laufenden Jahr. Es zeigt ein atemberaubendes Panorama von Kenia und Tansania im nahen Infrarotlicht. Um dieses Bild in seiner vollen Auflösung zu erkunden, bietet die ESA auf ihrer Website die Möglichkeit zum Hineinzoomen.

Siehe auch  Humane Ai Pin: Künstliche Intelligenz zum Anfassen
(Quelle: ESA)

Zusätzlich können Interessierte auf die verschiedenen Kreise im Bild klicken, um mehr Informationen über die abgebildeten Bereiche zu erhalten. Die Aufnahme präsentiert die Gewässer von zwei salzigen Seen in Ostafrika. Einmal den Lake Natron im Norden Tansanias und den Lake Magadi im Süden Kenias.

Die lebendigen Farben sind das Ergebnis der Bildverarbeitung durch den nahen Infrarotkanal des Sentinel-2, der Informationen offenbart, die in einem natürlichen Farbbild nicht sichtbar wären. Die Nutzung des nahen Infrarotlichts ermöglicht eine differenzierte Darstellung der Umgebung.

Es hebt bestimmte Merkmale hervor und eröffnet somit einzigartige Einblicke in die Landschaft. Die Technologie des Sentinel-2 erlaubt es, über das bloße Sehen hinauszugehen und die Vielfalt der Erde in einer neuen Dimension zu erforschen.

Siehe auch  Elon Musk: "Wir werden einen digitalen Gott im CSV.file-Format bekommen"

Auch die Wissenschaft profitiert

Solche Bilder sind nicht nur visuell ansprechend, sondern tragen auch dazu bei, wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen. Die Unterschiede in der Reflexion des Infrarotlichts liefern Informationen über die Beschaffenheit von Oberflächen, Vegetation und sogar über Umweltbedingungen.

Die Veröffentlichung solcher Kunstwerke verdeutlicht den Fortschritt in der Weltraumtechnologie und wie sie unser Verständnis von unserem Planeten vertieft.

Die Faszination für die Schönheit der Erde aus dem All wird durch die kunstvolle Darstellung im nahen Infrarotlicht noch intensiver und gibt Raum für die Entdeckung neuer Perspektiven auf unseren Heimatplaneten.