Technik News

Wird Elon Musk als reichster Mann der Welt von einem Bitcoiner entthront?

Zuletzt aktualisiert am 8. Januar 2024 von Luca Koch

Die Welt der Kryptowährungen ist in ständiger Bewegung, und eine der meistdiskutierten Fragen derzeit ist, ob ein Bitcoin-Milliardär die Position von Elon Musk als reichste Person der Welt einnehmen könnte. Mit einem aktuellen Bitcoin-Preis von ungefähr 44.000 US-Dollar und einer angenommenen Menge von 1,1 Millionen BTC im Besitz von Satoshi Nakamoto, dem mysteriösen Schöpfer von Bitcoin, wären diese allein schon 46 Milliarden US-Dollar wert. Sollte Bitcoin jemals einen hohen sechsstelligen Bereich erreichen, könnte dies bedeuten, dass die weltweit reichste Person und der erste Billionär nicht Elon Musk, sondern möglicherweise ein unbekannter Bitcoin-Inhaber wäre.

Milliarden-Gewinne durch Bitcoin

In den letzten 15 Jahren haben verschiedene prominente Bitcoin-Besitzer Milliarden durch den Anstieg des BTC-Preises verdient. Ein bemerkenswertes Beispiel ist Michael Saylor, der Vorsitzende von MicroStrategy, der sagenhafte 2,6 Milliarden US-Dollar durch seine Bitcoin-Investitionen hinzugewonnen hat.

Siehe auch  Amazon Prime Video: Werbung startet, ausgewählte Nutzer bleiben werbefrei

Das theoretische Rennen um den Titel des Reichsten

Um die Möglichkeit zu erkunden, dass Saylor Musk als den reichsten Menschen der Welt überholt, müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden – insbesondere Saylors gesamte Bitcoin-Bestände und Musks Nettovermögen, ohne seine eigenen möglichen Bitcoin- und (wahrscheinlich) Dogecoin-Bestände. Laut Forbes besitzt Saylor insgesamt 206.882 BTC (rund 9 Milliarden US-Dollar), einschließlich der 189.150 BTC von MicroStrategy und seinem persönlichen Bestand von 17.732 BTC. Musks Nettovermögen liegt hingegen bei etwa 219 Milliarden US-Dollar.

Rechnung mit siebenstelligem Bitcoin-Preis

Um Musks Nettovermögen von ungefähr 219 Milliarden US-Dollar zu übertreffen, müsste der Preis eines einzelnen Bitcoin ungefähr 1.054.000 US-Dollar erreichen. Dies wäre eine beträchtliche 24-fache Steigerung gegenüber den aktuellen Bitcoin-Preisen, steht aber dennoch im Einklang mit zahlreichen Preisprognosen. Gleichzeitig spiegelt dies die große Lücke im Nettovermögen zwischen den beiden Unternehmern wider.

Siehe auch  Samsung unter Preisdruck: Foldables sollen günstiger werden

Hinweis auf ein hypothetisches Szenario

Es ist wichtig zu betonen, dass dieses Szenario hypothetisch ist und von verschiedenen Faktoren abhängt, einschließlich der Marktdynamik von Bitcoin, Musks schwankendem Nettovermögen (das größtenteils an seine Beteiligungen an Unternehmen wie Tesla und SpaceX gebunden ist) und Saylors Aufrechterhaltung seiner Bitcoin-Bestände. Darüber hinaus würde ein so dramatischer Anstieg des Bitcoin-Preises wahrscheinlich weitreichende Auswirkungen auf den Kryptowährungsmarkt und die globalen Finanzsysteme haben.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Siehe auch  Neue WhatsApp-Funktion verbessert Datenschutz auf verknüpften Geräten
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.