AppsDigitalDigital News

WhatsApp arbeitet an neuer generativer KI-Funktion für personalisierte Avatare

Zuletzt aktualisiert am 5. Juli 2024 von Luca Koch

Die Messaging-App WhatsApp plant eine generative KI-Funktion, die es Nutzern ermöglichen soll, personalisierte Avatare in verschiedensten Szenarien zu erstellen. Diese Funktion wurde in der neuesten Beta-Version von WhatsApp für Android 2.24.14.7 entdeckt und soll eine Kombination aus vom Nutzer bereitgestellten Bildern, Textvorgaben und dem KI-Modell Llama von Meta verwenden.

Persönliche Avatare in jeder erdenklichen Umgebung

Laut einem Screenshot, der von WABetaInfo geteilt wurde, können Nutzer sich selbst in beliebigen Umgebungen vorstellen, sei es im Wald oder im Weltraum. Die Beispiele ähneln typischen Ergebnissen anderer KI-Generatoren wie Lensa AI oder der „Dreams“-Selfie-Funktion von Snapchat. Die Erstellung eines solchen Avatars erfordert, dass Nutzer einmalig Fotos von sich selbst aufnehmen, die dann genutzt werden, um das Meta-KI-Modell zu trainieren und Bilder in der Nutzerähnlichkeit zu erzeugen.

Siehe auch  Apple: Werden einige der neuen KI-Services nur im kostenpflichtigen Abo verfügbar sein?

Einfache Erstellung durch Textbefehle

Nutzer können ihre Avatare generieren, indem sie „Imagine me“ mit einer Beschreibung der gewünschten Umgebung in den Meta-AI-Chat eingeben, oder in anderen WhatsApp-Konversationen durch Eingabe von „@Meta AI imagine me…“. Die Funktion soll optional sein und muss manuell in den WhatsApp-Einstellungen aktiviert werden. WABetaInfo berichtet, dass die Referenzbilder jederzeit über die Meta-AI-Einstellungen gelöscht werden können.

Veröffentlichung und weitere Entwicklungen

Wann die neue „Imagine AI“-Selfie-Funktion allgemein verfügbar sein wird, ist derzeit noch unklar. WhatsApp rollt aktuell die Unterstützung für seinen Meta-AI-Chatbot sowie allgemeinere KI-basierte Bildgenerierung in Echtzeit für Nutzer in den USA aus. Es könnte also noch eine Weile dauern, bis die neue Avatar-Funktion startet. Meta verfolgt eine vorsichtige Herangehensweise, um Probleme zu vermeiden, die bei früheren generativen KI-Tools aufgetreten sind.

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.