KIKI NewsTechnik

Neuer AMD Ryzen AI 300 Chip vorgestellt: Leistungsstarke KI für Notebooks

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2024 von Luca Koch

Auf der Computex 2024 präsentiert AMD seine neuesten Chip-Plattformen, darunter die Ryzen AI 300 für Notebooks und die Ryzen 9000-Serie für Desktops. Die Ryzen AI 300-Chips zeichnen sich durch eine überarbeitete neuronale Verarbeitungseinheit (NPU) aus, die beeindruckende 50 TOPS (Tera-Operationen pro Sekunde) leisten kann. Damit bieten sie mehr als dreimal so viel KI-Leistung wie die vorherige Notebook-Hardware von AMD. Diese neuen Chips zielen darauf ab, die AI-Performance in Laptops erheblich zu steigern und gleichzeitig effizientes Arbeiten zu ermöglichen.

Neue Maßstäbe für AI-PCs mit Copilot+

Die Einführung der Ryzen AI 300 und Ryzen 9000-Chips bedeutet, dass Qualcomm nicht mehr allein die Spitzenposition im Bereich schneller AI-Hardware für Microsofts Copilot+ PCs einnimmt. Die Copilot+ Initiative, die Microsoft vor einigen Wochen vorgestellt hat, setzt neue Standards für AI-PCs. Um als Copilot+ Notebook zu gelten, muss ein Gerät mindestens 40 TOPS AI-Leistung, 16 GB RAM und eine 256 GB SSD vorweisen. Die Akkulaufzeit bleibt jedoch ein kritischer Punkt, da unklar ist, ob die Ryzen AI 300-Chips mit den mehr als 20 Stunden Laufzeit der neuesten Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm mithalten können.

Siehe auch  LG präsentiert bahnbrechenden Gaming-Monitor

AMD Ryzen 9000: Power für Desktop-Nutzer

Während die neuen AI-Chips für Laptops im Mittelpunkt stehen, hat AMD auch die Desktop-Nutzer nicht vergessen. Die neue Ryzen 9000-Serie, angeführt vom 16-Kern Ryzen 9 9950X, erreicht beeindruckende 5,7 GHz Boost-Geschwindigkeit. Diese leistungsstarken Prozessoren basieren auf der neuen Zen 5-Architektur, die laut AMD erhebliche Verbesserungen bei der Genauigkeit, Latenz und Bandbreite bietet. Für energieeffizientere Anwendungen stehen der Ryzen 9 9900X und der Ryzen 7 9700X zur Verfügung, die mit 120W bzw. 65W TDP (Thermal Design Power) auskommen.

Zusätzlich zu den neuen Prozessoren führt AMD auch die X870E und X870 AM5 Chipsätze ein, die modernste PC-Features wie PCIe 5, USB4, WiFi 7 und DDR5 unterstützen. Für bestehende AM4-Plattformen gibt es nun den 16-Kern Ryzen 9 5900XT und den 8-Kern Ryzen 7 5800XT, die beide Geschwindigkeiten von bis zu 4,8 GHz erreichen können.

Siehe auch  Wi-Fi-7 und zukünftige Apple-Geräte

Ausblick und Verfügbarkeit

Die neuen Ryzen AI 300 Systeme und Ryzen 9000 Chips sollen ab Juli erhältlich sein. Zu den ersten Geräten, die diese neuen Chips verwenden werden, gehören der ASUS ZenBook S 16, der Zephyrus G16 und der MSI Stealth A16 AI+. Preisangaben sind derzeit noch nicht verfügbar, aber AMD verspricht, dass weitere Details in Kürze folgen werden.

Diese neuen Entwicklungen zeigen, dass AMD bereit ist, die Messlatte für AI-Performance sowohl in Notebooks als auch in Desktops höher zu legen, und den Nutzern somit leistungsstarke und effiziente Systeme zu bieten.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Siehe auch  OnePlus 12R: Fehler bei Speicherangaben
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.