AppsDigitalDigital News

Neue nützliche Änderungen in der Apple Wetter-App

Zuletzt aktualisiert am 4. Juli 2024 von Marina Meier

Apple plant mit iOS 18 umfassende Änderungen für viele seiner Apps, darunter auch die native Wetter-App. Jetzt gibt es Details zu zwei neuen Funktionen, welche diese App noch nützlicher machen sollen.

Anzeige der “Gefühlten Temperatur”

Eine der bedeutendsten Änderungen betrifft die Darstellung der aktuellen Temperatur und der “Gefühlten Temperatur”. Die “Gefühlte Temperatur” gibt den Nutzern eine realistischere Einschätzung, wie warm oder kalt die Luft für den menschlichen Körper ist, indem Variablen wie relative Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Sonneneinstrahlung berücksichtigt werden.

In iOS 18 wird die Wetter-App sowohl die tatsächliche als auch die “Gefühlte Temperatur” prominent anzeigen. Ganz oben in der App wird die aktuelle Temperatur in großen Zahlen dargestellt, direkt darunter die “Gefühlte Temperatur” in einer kleineren Schriftgröße. Bisher musste man nach unten scrollen, um die “Gefühlte Temperatur” zu finden, die laut Apple „ähnlich der tatsächlichen Temperatur“ ist. Zukünftig wird diese Temperatur in einer anderen Farbe und kleinerer Schrift angezeigt, um die Unterschiede klar hervorzuheben.

Siehe auch  YouTube erweitert Spieleangebot: Neue Spiele direkt in der App

Eine weitere interessante Anpassung ist, dass die “Gefühlte Temperatur” nur dann angezeigt wird, wenn es einen signifikanten Unterschied zur tatsächlichen Temperatur gibt. Dadurch wird vermieden, dass beide Temperaturen gleich erscheinen, wie zum Beispiel bei 24°C tatsächlicher und “Gefühlter Temperatur”. Nur wenn es einen deutlichen Unterschied gibt, wie bei 33°C tatsächlicher und 38°C “Gefühlter” Temperatur, werden beide Werte gleichzeitig und zentral in der App angezeigt.

Automatische Integration von Wohn- und Arbeitsadressen

Die zweite neue Funktion betrifft die automatische Übernahme von Wohn- und Arbeitsadressen aus der Kontakte-App. Bisher nutzte die Apple Maps-App diese Adressen, um schnell Routen zu den hinterlegten Orten zu berechnen. Mit iOS 18 wird auch die Wetter-App diese Informationen nutzen, sodass Wohn- und Arbeitsadressen automatisch zu den verfolgten Standorten hinzugefügt werden. Dies erleichtert es den Nutzern, schnell auf Wetterinformationen für diese wichtigen Orte zuzugreifen.

Siehe auch  Patreon stellt neue Funktionen für Kreative vor

Diese Änderungen werden nicht nur in der iPhone-Wetter-App unter iOS 18 verfügbar sein, sondern auch in der iPad-Version mit iPadOS 18 und auf dem Mac mit dem kommenden macOS 15 Sequoia-Update.

Mit diesen Neuerungen zeigt Apple einmal mehr, wie das Unternehmen durch die Integration von Künstlicher Intelligenz und verbesserten Nutzererfahrungen seine Apps weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Nutzer anpasst.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina schreibt seit einigen Jahren für Elektronik Informationen. Am liebsten berichtet sie über die Bereiche Handys und Tablets.