HandysTechnikTechnik News

Das iPhone 16: Mehr Leistung und Schnelligkeit erwartet

Zuletzt aktualisiert am 15. Januar 2024 von Marina Meier

Der Analyst Jeff Pu von Haitong International Securities gibt einen Ausblick auf das iPhone 16 und das iPhone 16 Plus für dieses Jahr. Die gute Nachricht für Nutzer, die gerne zwischen Apps wechseln: Beide Nicht-Pro-Modelle sollen mit stolzen 8 GB RAM ausgestattet werden, im Vergleich zu den bisherigen 6 GB im iPhone 15 und iPhone 15 Plus.

RAM, kurz für Random Access Memory, spielt eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit eines Smartphones beim Multitasking. Ein größerer RAM bedeutet mehr Möglichkeiten für reibungsloses Arbeiten mit verschiedenen Apps gleichzeitig.

Wi-Fi-Upgrade auf dem Plan

Pu erwartet außerdem, dass das iPhone 16 und das iPhone 16 Pro von Wi-Fi 6 auf Wi-Fi 6E upgraden. Dies verspricht nicht nur schnellere Verbindungen, sondern auch eine bessere Signalübertragung ohne Störungen. Für die Pro-Modelle geht die Entwicklung sogar weiter: Sie sollen auf das brandneue Wi-Fi 7 umsteigen, das eine bis zu fünffache Geschwindigkeit und doppelt so viel Durchsatz bietet.

Siehe auch  Reka: Der neue Herausforderer von ChatGPT und Google Gemini

Neue Funktionen für alle Modelle

Die Nicht-Pro-Modelle des iPhone 16 erhalten in diesem Jahr den Action-Button, eine praktische Taste, um blitzschnell Aktionen wie das Einschalten der Taschenlampe oder das Öffnen der Kamera-App auszulösen. Zusätzlich wird es den Capture-Button geben, um mühelos Videorekordings zu starten.

Bildschirmgrößen bleiben gleich

Die Größe der Bildschirme bleibt beim iPhone 16 und iPhone 16 Plus unverändert bei 6,1 Zoll bzw. 6,7 Zoll. Im Vergleich dazu könnten die Pro-Modelle etwas größer werden, mit Bildschirmgrößen von 6,3 Zoll und 6,9 Zoll.

Leistungsstarker A18-Chipsatz

Alle Modelle des iPhone 16 werden mit dem A18-Chipsatz betrieben. Während das iPhone 16 und iPhone 16 Plus den A18 Bionic nutzen, setzen das iPhone 16 Pro und das iPhone 16 Pro Max auf den leistungsstärkeren A18 Pro SoC. TSMC produziert beide Prozessoren mit einem fortschrittlichen 3-Nanometer-Prozessknotenverfahren.

Siehe auch  Bald Blutzuckermessung ohne Pieksen?

Die Vorfreude steigt, denn in nur etwa acht Monaten werden die Details der iPhone-16-Reihe enthüllt. Es bleibt spannend, welche weiteren Überraschungen uns erwarten!

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina schreibt seit einigen Jahren für Elektronik Informationen. Am liebsten berichtet sie über die Bereiche Handys und Tablets.