Technik News

Private-Browser DuckDuckGo Führt Neues Synchronisierungs- und Backup-Feature ohne Konto-Notwendigkeit ein

Zuletzt aktualisiert am 14. Februar 2024 von Luca Koch

DuckDuckGo hat sein Engagement für den Datenschutz mit der Einführung einer neuen “Synchronisierungs- und Backup”-Funktion unterstrichen. Dieses Feature ermöglicht es, Passwörter, Lesezeichen und Favoriten über alle Geräte eines Nutzers hinweg zu synchronisieren, ohne dass ein Konto erstellt werden muss. Die Daten sind durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt, sodass DuckDuckGo zu keinem Zeitpunkt Zugriff darauf hat, wie das Team berichtet.

Einfache Einrichtung und Notfallwiederherstellung

Die Einrichtung des Features ist einfach und kann über das Scannen eines QR-Codes auf Mobilgeräten oder die Eingabe eines alphanumerischen Codes auf Computern erfolgen. Für den Fall, dass Geräte verloren gehen, bietet DuckDuckGo einen Wiederherstellungscode in Form eines PDFs, mit dem Nutzer einen Verschlüsselungsschlüssel erstellen können, um wieder auf ihre Daten zugreifen zu können.

Siehe auch  Neues Android-Feature zur Abwehr von Phishing und Malware angekündigt

Herausforderung und Zukunftsaussichten

Obwohl DuckDuckGo derzeit keine Passkeys unterstützt, ein modernes Authentifizierungsmittel, das traditionelle Passwörter ersetzen könnte, unterstreicht das Unternehmen seine Entschlossenheit, eine datenschutzorientierte Alternative zu Browsern von Technologiegiganten wie Google, Microsoft und Apple zu bieten. Die neue Synchronisierungs- und Backup-Funktion ist ein bedeutender Schritt in Richtung vereinfachtes Passwortmanagement und stärkt das Versprechen von DuckDuckGo, den Datenschutz und die Sicherheit seiner Nutzer zu priorisieren.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.