AppsDigitalDigital NewsKINews

Apple: Werden einige der neuen KI-Services nur im kostenpflichtigen Abo verfügbar sein?

Zuletzt aktualisiert am 1. Juli 2024 von Luca Koch

Apple hat laut dem Bloomberg-Reporter Mark Gurman vor, einige seiner Künstlichen Intelligenz-Funktionen künftig als kostenpflichtige Dienste anzubieten, ähnlich wie bei den iCloud+-Abonnements. In seinem neuesten Power-On-Newsletter beschreibt Gurman die Strategie von Apple, mit “Apple Intelligence+” einen neuen kostenpflichtigen Dienst zu schaffen, der zusätzliche Funktionen gegen monatliche Gebühren bereitstellt.

Neue Einnahmequelle für Apple

Dieser Schritt soll Apple helfen, den Rückgang bei den Hardware-Updates zu kompensieren und die Abhängigkeit von Hardware-Verkäufen zu verringern. Indem Apple KI-Dienste als weitere Einnahmequelle etabliert, kann das Unternehmen seine Umsätze stabilisieren und ausbauen. Neben den eigenen KI-Diensten plant Apple auch, Einnahmen durch Partnerschaften mit anderen Anbietern zu generieren.

Siehe auch  WhatsApp führt neues Feature zum Schutz vor Spam und Betrug ein

Kooperationen mit Google und OpenAI

Apple wird voraussichtlich einen Anteil an den Erlösen erhalten, wenn Nutzer sich für die von Apple angebotenen KI-Dienste anmelden. Dazu gehören unter anderem ChatGPT von OpenAI. Es wird erwartet, dass Apple Vereinbarungen mit Google und Anthropic trifft, um deren KI-Dienste auf Apple-Geräten anzubieten. Eine Ankündigung einer Zusammenarbeit mit Google soll im Herbst erfolgen, zeitgleich mit der Einführung von Apple Intelligence als Teil von iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia.

Datenschutzbedenken und der chinesische Markt

Interessanterweise hat Apple Berichten zufolge eine Partnerschaft mit Meta, dem Mutterunternehmen von Facebook, aufgrund von Datenschutzbedenken abgelehnt. Gleichzeitig sucht Apple nach Partnerschaften für den chinesischen Markt, wo Dienste wie ChatGPT derzeit nicht verfügbar sind. Diese strategischen Partnerschaften sollen Apple helfen, auch in Märkten Fuß zu fassen, die bisher nur begrenzten Zugang zu fortschrittlichen KI-Diensten haben.

Autor

  • Luca Koch

    Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.

    Alle Beiträge ansehen
Avatar-Foto

Luca Koch

Luca Koch ist als Redakteur für das Magazin Elektronik Informationen tätig und hat sich auf das Thema Künstliche Intelligenz spezialisiert, schreibt jedoch auch über andere Technik-Themen.