KINewsSmartHome

Amazon: Alexa erhält großes KI-Upgrade

Zuletzt aktualisiert am 22. Mai 2024 von Michael Becker

Im letzten Herbst kündigte Amazon an, dass es generative KI verwendet, um viele der Funktionen von Alexa zu verbessern. Nun wird ein deutlich gesprächigeres und intuitiveres Alexa-Upgrade vorbereitet, das durch ein neues großes Sprachmodell speziell für Sprachinteraktionen unterstützt wird. Dieses Upgrade soll 2024 für Kunden in den USA verfügbar sein.

Große Veränderungen für Alexa

Der Sprachassistent Alexa, der seit einem Jahrzehnt existiert, steht vor einem bedeutenden Upgrade. CNBC berichtet, dass Amazon plant, Alexa mit generativer KI auszustatten und einen monatlichen Abonnementpreis einzuführen, um die Kosten zu decken. Diese Änderungen sollen Alexa in eine stärkere Position bringen, um mit neuen generativen KI-Chatbots von Unternehmen wie Google und OpenAI zu konkurrieren.

"Alexa, let's chat." | Experience new Alexa capabilities

Siehe auch  iOS 18: Anrufe aufzeichnen und zusammenfassen lassen

Abonnementmodell für Alexa

Interessanterweise wird das Alexa-Abonnement nicht in das jährliche Prime-Paket für 139 Dollar integriert. Amazon hat sich bisher noch nicht auf einen genauen Preis für das neue Abonnement festgelegt. Amazon plant, das neue KI-unterstützte Alexa-Upgrade zunächst in den USA einzuführen, wobei eine monatliche Abonnementgebühr erhoben werden soll, um die Kosten für die erweiterten Funktionen zu decken. Konkrete Preisangaben für Deutschland sind derzeit noch nicht verfügbar. Es wird jedoch erwartet, dass dieses “Alexa Plus”-Abonnement in den USA ab dem 30. Juni 2024 startet​

Konkurrenz durch Google und OpenAI

Alle großen Technologieunternehmen mit digitalen Assistenten arbeiten intensiv daran, ihre Dienste durch den Einsatz von KI zu verbessern. Google hat kürzlich Gemini vorgestellt, ein fortschrittliches KI-System, das Informationen wie Texte verstehen und umfassende Antworten geben kann. Gemini wird ein wichtiger Bestandteil aller Google-Dienste, einschließlich des Google Assistant.

Siehe auch  YouTube verschärft Maßnahmen gegen Ad-Blocker auf Mobilgeräten

OpenAI hat kürzlich GPT-4o angekündigt, das in der Lage ist, wechselseitige Gespräche zu führen, die deutlich tiefer gehen als die bisherigen Interaktionen von Alexa. GPT-4o kann beispielsweise Gespräche in Echtzeit in verschiedene Sprachen übersetzen.

Zukunft der digitalen Assistenten

Auch Apple arbeitet daran, seinen Sprachassistenten Siri ein umfassendes KI-Upgrade zu verpassen. Weitere Details dazu werden auf der kommenden WWDC erwartet, die am 10. Juni beginnt.

Es ist offensichtlich, dass KI eine immer größere Rolle in unserem täglichen Leben spielt, insbesondere im mobilen Bereich. Die rasante Entwicklung dieser Technologie könnte dazu beitragen, unser Leben effizienter und nahtloser zu gestalten. Projekte wie Googles Astra zeigen, wie KI uns in Echtzeit unterstützen kann.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Siehe auch  Google's Gemini-App endlich in Deutschland verfügbar

Autor

Avatar-Foto

Michael Becker

Michael Becker ist ein Technik-Enthusiast, der schon seit mehreren Jahren für verschiedene Technikmagazine schreibt.