Künstliche IntelligenzSoftwareTechnikTechnik News

Warum Sie sich derzeit nicht für ChatGPT Plus anmelden können

Zuletzt aktualisiert am 21. November 2023 von Jonas Hartmann

CEO Sam Altmans plötzlicher Rücktritt von OpenAI am Wochenende ist nicht das einzige Drama, das sich bei ChatGPT abspielt. Aufgrund hoher Nachfrage wurden kostenpflichtige Abonnements für OpenAIs ChatGPT Plus seit fast einer Woche gestoppt.

Das Unternehmen hat eine Warteliste für Interessenten, die sich für ChatGPT anmelden möchten. Dadurch werden Nutzer benachrichtigt, wenn der Text-to-Speech-KI-Generator wieder verfügbar ist.

Das Interesse an ChatGPT Plus stieg nach der erstmaligen DevDay-Entwicklerkonferenz von OpenAI. Auf der Konferenz wurden eine Vielzahl neuer Funktionen wurden für die kostenpflichtige Version des KI-Chatbots vorgestellt. Dazu gehören die Möglichkeit, benutzerdefinierte Bots mit dem GPT-4-Sprachmodell zu erstellen, die mit spezialisierten Daten trainiert werden können, um bestimmte Funktionen auszuführen. Einige der benutzerdefinierten GPTs umfassen ein Modell für Canva, ein Therapeutenmodell namens TherapistGPT und ein Tweet-Verbesserer für X. Zu den allgemeinen Modellen gehören Buchersteller, SEO-Assistenten, Fotokritiker, QR-Code-Generatoren und Geburtstagskuchen-Designer, laut ZDNet.

OpenAI teilte auch weitere Details zu GPT-4 Turbo mit. Einer aufgeladenen Version des Sprachmodells, die den Kontext mit 128k verarbeiten kann, doppelt so viel wie das Standard-GPT-4. Andere Funktionen ermöglichen das Web-Browsing für multimodalen GPT-4-Zugriff, DALL-E 3-Bildgenerierung und fortschrittliche Datenanalyse.

Die Aufregung über die neuen Funktionen von ChatGPT Plus führte dazu, dass Benutzer sich beeilten, sich für den Service anzumelden. CEO Sam Altman teilte dann auf X (ehemals Twitter) mit, dass das Unternehmen die Warteliste für ChatGPT Plus-Abonnements wiederherstellt. Die Anmeldungen nach dem DevDay haben die Kapazität des Dienstes zur Verarbeitung von Funktionen überschritten.

Hohe kosten erforderten Plus-Abonnements

Dies scheint den Anfangstagen von ChatGPT zu ähneln, als der Chatbot Kapazitätsprobleme hatte, was zu zufälligen Ausfallzeiten führte. Dies veranlasste das Unternehmen, eine kostenpflichtige Abonnementstufe einzurichten. Im April 2023 deuteten Forscher darauf hin, dass es 700.000 US-Dollar pro Tag oder 36 Cent pro Abfrage kostete. Kosten die es braucht  um ChatGPT am Laufen zu halten. Bezahlte Konten sowie verschiedene Unternehmensstiftungen haben dazu beigetragen, den Chatbot für einige Zeit störungsfrei zu halten. ChatGPT unterstützt bemerkenswerterweise 100 Millionen wöchentliche Benutzer und über 2 Millionen Entwickler auf seiner Plattform. Dies trägt dazu bei, dass er Wettbewerbsorganisationen wie Meta (ehemals Facebook) übertrifft.

Ausfallzeiten bei ChatGPT bekanntlich nicht neues

Der Service hatte Anfang November eine Ausfallzeit nach seiner DevDay-Konferenz, bei der ChatGPT und seine API für kostenlose und zahlende Benutzer und Entwickler über 90 Minuten lang nicht zugänglich waren. OpenAI gab an, dass der Überschuss an Traffic, der den Absturz verursachte, auf einen DDoS-Angriff zurückzuführen war und nicht auf eine Unfähigkeit, Benutzer zu unterstützen.

Während der Pause bei der ChatGPT Plus-Anmeldung wurde festgestellt, dass Benutzer kostenpflichtige Konten auf eBay zu einem Aufpreis weiterverkaufen. Während ein ChatGPT Plus-Abonnement direkt von OpenAI nur 20 US-Dollar kostet, bieten Verkäufer Zugang zum Service für das Zweifache bis Dreifache dieses Betrags an. Mashable bemerkte, dass solche Aktionen zwar nicht vollständig illegal sind, oft jedoch einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen vieler Unternehmen darstellen.

In den neuen Nutzungsbedingungen der erklärten sie,  dass Benutzer, die sich für ChatGPT anmelden, “genaue und vollständige Informationen” bereitstellen müssen, wenn sie ein Konto registrieren, und die Autorität zur Registrierung eines Kontos im Namen eines anderen akzeptieren müssen. Ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen kann zur Sperrung oder Kündigung eines Kontos führen.

Benutzer, die erfolgreich Zugang zu einem als “ein Jahr” beworbenen weiterverkauften Konto erhalten, könnten auch feststellen, dass OpenAI das Konto vor Ablauf dieser Zeit beenden könnte. Die Warteliste wird als beste Möglichkeit empfohlen, Zugang zu ChatGPT Plus zu erhalten, fügte Mashable hinzu.

Derzeit ist nicht abzusehen, wie der Führungswechsel bei OpenAI sich darauf auswirken wird, dass ChatGPT Plus wieder für Benutzer verfügbar wird. Die kostenlose Version von ChatGPT bleibt während dieses Dramas funktionsfähig.