Handys

Warum immer mehr Nutzer von Android zu iOS wechseln

Zuletzt aktualisiert am 6. Juni 2023 von Lars Weidmann

Laut einem Bericht des Consumer Intelligence Research Partners (CIRP), der Anfang dieses Monats veröffentlicht wurde, erreicht die Umsteigerate von Android zu iPhone den höchsten Stand seit 2018. Das Marktforschungsunternehmen veröffentlichte heute einen Bericht, der die Gründe für diesen Anstieg genauer untersucht.

Für die große Mehrheit der Android-Nutzer – genauer gesagt 53 Prozent – war das Hauptmotiv für den Wechsel zu iOS die Probleme mit ihren Android-Handys. Sie empfanden ihr Gerät entweder als unzureichend, da es Schwächen aufwies, die sich negativ auf die Benutzererfahrung auswirkten, wie beispielsweise eine schlechte Verbindung oder Akkulaufzeit, oder weil es repariert werden musste oder veraltet war.

Der zweitwichtigste Grund, der von 26 Prozent der befragten Personen angegeben wurde, war der Wunsch nach mehr und verschiedenen Möglichkeiten zur Nutzung ihrer Handys. Sie benötigten neue Funktionen wie eine bessere Kamera, mehr Zubehöroptionen oder eine intuitivere Benutzeroberfläche.
15 Prozent derjenigen, die Android für ein iPhone aufgegeben haben, gaben an, es zu einem günstigeren Preis als erwartet erhalten zu haben oder dass ein vergleichbares Android-Gerät teurer war. Mit Ausnahme der drei SE-Modelle verkauft Apple nur Premium-iPhones. Android-Hersteller hingegen bieten Geräte in allen Preiskategorien an.

Siehe auch  IMEI-Nummer auf Android finden: Schnell und einfach

Das heißt jedoch nicht, dass Premium-Android-Telefone zwangsläufig günstiger sind als iPhones. Beispielsweise kostet das Apple iPhone 14 Pro Max, das im ersten Quartal das meistverkaufte Handy war, 1.199 Euro, während das Samsung Galaxy S23 Ultra, das bei 1.399,99 Euro beginnt, teurer ist.

Als nächstes spielt eine vierte Ursache eine Rolle, warum Android-Nutzer das Ökosystem von Google verlassen: die proprietären Apple-Dienste, die von Familienmitgliedern und Freunden genutzt werden, wie iMessage und FaceTime.

Da nicht bekannt ist, wie viele Personen vom CIRP befragt wurden, können wir hier keine endgültigen Schlussfolgerungen ziehen. Dennoch sollte der Bericht von den Herstellern von Android-Handys, insbesondere Google, nicht leicht genommen werden. In den letzten Wochen haben wir mehrere Berichte gesehen, in denen Pixel-Nutzer unzufrieden mit ihren Handys waren, auch wenn sie nicht explizit sagten, dass die unzufriedenen Nutzer zum iPhone wechseln würden.

Siehe auch  Einfacher Trick zur Verlängerung der iPhone-Batterielaufzeit

Außerdem scheint die Generation Z nicht besonders von Android-Handys angetan zu sein, und iPhone-Nutzer sind Apple gegenüber treuer als Android-Nutzer gegenüber ihrer Handy-Marke.

Autor

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina schreibt seit einigen Jahren für Elektronik Informationen. Am liebsten berichtet sie über die Bereiche Handys und Tablets.