Künstliche Intelligenz

Samsung entwickelt ChatGPT-Klon um Sicherheit zu erhöhen

Zuletzt aktualisiert am 15. Mai 2023 von Marina Meier

Samsung hat Berichten zufolge gemeinsam mit Naver eine Partnerschaft geschlossen, um eine generative KI-Plattform ähnlich wie ChatGPT zu entwickeln. Allerdings wird dieses KI-Tool im Gegensatz zu ChatGPT angeblich ausschließlich intern von Samsung-Mitarbeitern genutzt werden.

Samsung hat kürzlich auf schmerzhafte Weise die Gefahren des Einsatzes von ChatGPT in einem Unternehmensumfeld erfahren. Durch die Nutzung des Tools durch einige Mitarbeiter wurden sensible Informationen im Zusammenhang mit Halbleitern durch ChatGPT geleakt. Die Mitarbeiter hatten nicht erkannt, dass die Informationen und Code-Blöcke, die sie mit der generativen KI geteilt hatten, Teil von ChatGPT werden und auf externen Servern außerhalb der Kontrolle von Samsung gespeichert werden würden.

Samsung entwickelt eigene ChatGPT-ähnliche KI

Samsung hat Berichten zufolge eine Partnerschaft mit Naver geschlossen, um eine generative KI-Plattform zu entwickeln, die ähnlich wie ChatGPT funktioniert. Diese neue KI-Plattform wird jedoch ausschließlich von Samsung-Mitarbeitern intern genutzt werden.

Siehe auch  OpenAI wehrt sich gegen Elon Musks Klage - "Musk wollte vollständige Kontrolle"

Die Gefahren der Verwendung von ChatGPT

Nachdem durch die Verwendung von ChatGPT Informationen und Code-Blöcke zu Halbleitern geleakt wurden, hat Samsung beschlossen, seinen Mitarbeitern die Nutzung von ChatGPT zu untersagen.

Partnerschaft mit Naver zur Entwicklung einer internen AI-Plattform

Um dennoch die Vorteile generativer KI für seine Mitarbeiter nutzen zu können, hat Samsung gemeinsam mit Naver eine Partnerschaft zur Entwicklung einer internen AI-Plattform geschlossen.

Samsungs generative AI wird nicht öffentlich zugänglich sein

Anders als ChatGPT wird Samsungs interne generative KI nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Sie ist exklusiv für Mitarbeiter der Device Solutions Division von Samsung vorgesehen.

Mögliche Erweiterung der Nutzung auf andere Unternehmensbereiche

Nach erfolgreichen Feldtests könnte die interne AI-Plattform auch für Mitarbeiter anderer Samsung-Bereiche wie die Device eXperience Division zugänglich gemacht werden, die für Mobiltelefone, Haushaltsgeräte usw. verantwortlich ist.

Vorteile der internen AI für Samsung

Durch die interne KI-Plattform kann Samsung die AI besser an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen als es bei ChatGPT möglich war.

Sicherheit sensibler Informationen

Samsung wird vertrauliche Halbleiterinformationen mit Naver teilen, die diese Informationen in die generative KI implementieren werden. Auf diese Weise können Samsung-Mitarbeiter das volle Potenzial der KI nutzen, ohne befürchten zu müssen, dass Halbleiter-bezogener Quellcode in die öffentliche Cloud gelangt.

Siehe auch  Samsung stellt Software-Updates für preisgünstige Handys ein

Besseres Verständnis der koreanischen Sprache

Der interne KI-Chatbot, der von Samsung und Naver gemeinsam entwickelt wird, wird die koreanische Sprache besser verstehen als jede andere generative KI.

Durch die Verwendung von natürlicher Sprachverarbeitungstechnologie und spezifischem Training auf koreanischen Textdaten wird die in-house KI von Samsung in der Lage sein, die Bedürfnisse der koreanischen Mitarbeiter präzise zu verstehen und entsprechende Antworten zu generieren.

Die Vorteile einer maßgeschneiderten Lösung

Da Samsungs in-house KI auf den internen Servern des Unternehmens bleibt, kann sie maßgeschneiderte Lösungen bieten, die speziell auf die Anforderungen und Prozesse von Samsung zugeschnitten sind.

Durch den Einsatz von spezifischen Algorithmen und Trainingsdaten, die sich auf die Arbeitsabläufe und die Branche von Samsung beziehen, wird die KI in der Lage sein, präzise Ergebnisse und Lösungen zu liefern, die den Mitarbeitern helfen, ihre Arbeit effizienter zu erledigen.

Datenschutz und Sicherheit im Fokus

Die Entwicklung einer internen KI-Plattform ermöglicht es Samsung, die Sicherheit sensibler Informationen zu gewährleisten. Da die Daten innerhalb der eigenen Infrastruktur bleiben, ist das Risiko von Lecks und unbefugtem Zugriff geringer.

Siehe auch  Metas neuestes Projekt ist so gefährlich, dass selbst das Unternehmen es nicht veröffentlichen möchte

Durch die Zusammenarbeit mit Naver, einem vertrauenswürdigen Partner, der sich ebenfalls auf den Schutz von Daten spezialisiert hat, kann Samsung sicherstellen, dass die strengen Datenschutzrichtlinien eingehalten werden.

Potenzial für zukünftige Erweiterungen

Nach erfolgreichen Tests und Implementierung in der Device Solutions Division könnte Samsung die interne KI-Plattform auf andere Abteilungen und Geschäftsbereiche ausweiten. Dies könnte die Produktivität und Effizienz des gesamten Unternehmens verbessern.

Vermeidung von Abhängigkeit von Drittanbieter-Tools

Die Entwicklung einer eigenen KI-Plattform ermöglicht es Samsung, unabhängig von Drittanbieter-Tools zu sein und die Kontrolle über die Technologie und die Daten zu behalten. Dies stärkt die unternehmenseigene Expertise und fördert die Innovationskraft von Samsung.

Zukunft der KI bei Samsung

Die Entwicklung einer internen KI-Plattform ist ein weiterer Schritt von Samsung in Richtung KI-Integration und Innovation. Durch den Einsatz von maßgeschneiderten KI-Lösungen will das Unternehmen seine Effizienz steigern und Wettbewerbsvorteile auf dem Markt erzielen.

Die Rolle von Naver als Partner

Die Partnerschaft zwischen Samsung und Naver spielt eine entscheidende Rolin der Entwicklung der internen KI-Plattform. Naver bringt umfangreiches Fachwissen in den Bereichen KI-Forschung und natürliche Sprachverarbeitung ein. Gemeinsam arbeiten sie daran, eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln, die den spezifischen Anforderungen von Samsung gerecht wird.

Fazit:

Mit der Entwicklung einer eigenen generativen KI-Plattform setzt Samsung auf maßgeschneiderte Lösungen, um seine Mitarbeiter bei der Bewältigung ihrer Aufgaben effektiv zu unterstützen. Die interne KI-Plattform, die in Zusammenarbeit mit Naver entwickelt wird, wird das Potenzial haben, die Arbeitsabläufe zu optimieren, sensible Informationen zu schützen und die Produktivität des Unternehmens zu steigern.

Indem Samsung die Kontrolle über seine KI-Technologie und Daten behält, stärkt es seine Innovationskraft und Unabhängigkeit von Drittanbietern. Die Zukunft der KI bei Samsung verspricht spannende Entwicklungen und eine stärkere Integration von KI in verschiedene Geschäftsbereiche.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.