Handys

Nothing kündigt Android 14 Developer Preview für das Nothing Phone (1) an

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2023 von Lars Weidmann

Nothing hat offiziell bekannt gegeben, dass das Nothing Phone (1) einer der ersten Android-Telefone sein wird, das Zugriff auf die Android 14 Developer Preview erhalten wird. Diese Ankündigung erfolgte nach der Vorankündigung des Unternehmens Ende letzten Monats. Bisher war es nur den Pixel-Geräten vorbehalten, frühzeitig auf neue Android-Versionen zuzugreifen.

Developer Preview Programm von Nothing

Um an der Android 14 Developer Preview teilzunehmen, bietet Nothing ein Developer Preview Programm an. Das Programm richtet sich an Nutzer des Nothing Phone (1), die bereit sind, die Beta-Version von Android 14 zu testen. Es gibt jedoch eine Einschränkung: Das Update erfordert eine manuelle Installation und führt zu einem Datenverlust auf dem Gerät.

Wie man an der Android 14 Developer Preview teilnimmt

Auf der Nothing-Website finden Sie eine ausführliche Anleitung zur Installation der Developer Preview. Sie müssen das Update-Paket direkt auf Ihr Telefon herunterladen und einige manuelle Schritte durchführen. Da es sich jedoch um eine frühe Entwicklungsstufe handelt und die Installation nicht einfach ist, wird von der Installation auf einem Gerät, das regelmäßig genutzt wird, oder von weniger erfahrenen Nutzern abgeraten.

Siehe auch  Vivo S17t und Air Pro TWS: Spezifikationen vor der Markteinführung enthüllt - extreme Leistung in Sicht

Bekannte Probleme der Android 14 Developer Preview

Bei der Nutzung der Android 14 Developer Preview können bestimmte bekannte Probleme auftreten. Diese umfassen:

  • Fingerabdrücke können nicht registriert werden
  • Face Unlock ist nicht verfügbar
  • Glyph-Funktionen sind nicht verfügbar
  • Batterie-Sharing ist nicht verfügbar
  • Kein Porträtmodus oder Zeitlupenfunktion in der Kamera-App
  • Keine vorinstallierten Nothing Weather- und Nothing X-Apps
  • Bildschirmübertragung auf den Fernseher ist nicht möglich

Roll-back-Tool und Feedback

Nothing bietet ein Roll-back-Tool an, mit dem Sie bei Bedarf zur stabilen Version von Android zurückkehren können. Bitte beachten Sie jedoch, dass bei Verwendung dieses Tools alle Daten auf Ihrem Gerät gelöscht werden. Eine vollständige Sicherung wird daher empfohlen. Darüber hinaus freut sich Nothing über Feedback zur Android 14 Developer Preview. Dieses Feedback kann über ein Google Formular eingereicht werden.

Fazit

Die Ankündigung von Nothing, dass das Nothing Phone (1) frühzeitig Zugriff auf die Android 14 Developer Preview erhalten wird, ist eine spannende Neuigkeit für Android-Enthusiasten. Das Developer Preview Programm ermöglicht es den Nutzern, die neuen Funktionen von Android 14 zu testen, erfordert jedoch eine manuelle Installation und birgt bekannte Probleme.

Siehe auch  Android 14: App-Klon-Funktion für Google Pixel mit versteckten geklonten Apps

Es bleibt abzuwarten, wie der Rollout der Developer Preview verläuft und ob die Erfahrungen aus der Beta-Phase für Android 13, an der das Nothing Phone (1) teilgenommen hat, wiederholt werden können. Es wird interessant sein zu sehen, wie die Nutzer die neuen Funktionen von Android 14 auf dem Nothing Phone (1) erleben und ob die bekannten Probleme in zukünftigen Updates behoben werden.

Die Android 14 Developer Preview bietet Nutzern die Möglichkeit, frühzeitig einen Einblick in die neueste Version des Betriebssystems zu erhalten und Feedback zu geben. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es sich um eine Beta-Version handelt und daher mit Fehlern und Einschränkungen gerechnet werden muss. Nutzer, die an der Developer Preview teilnehmen möchten, sollten sich bewusst sein, dass die Installation nicht so einfach ist wie bei einem Over-the-Air-Update und dass alle Daten auf dem Gerät gelöscht werden.

Nothing hat eine detaillierte Anleitung auf seiner Website bereitgestellt, um den Nutzern bei der Installation der Developer Preview zu helfen. Es wird empfohlen, dass nur erfahrene Nutzer und solche, die ein Ersatzgerät besitzen, an der Beta-Phase teilnehmen. Es ist ratsam, vor der Installation ein vollständiges Backup aller wichtigen Daten durchzuführen.

Siehe auch  iPhone 15 Pro und Pro Max werden wahrscheinlich teurer als gedacht

Die bekanntesten Probleme der Android 14 Developer Preview umfassen die Nichtverfügbarkeit von Fingerabdruckregistrierung, Face Unlock, Glyph-Funktionen und Batterie-Sharing. Die Kamera-App bietet vorübergehend keinen Porträtmodus oder Zeitlupenfunktionen, und es fehlen die vorinstallierten Nothing Weather- und Nothing X-Apps. Darüber hinaus ist es nicht möglich, den Bildschirm auf den Fernseher zu übertragen.

Um den Nutzern die Möglichkeit zu geben, bei Bedarf zur stabilen Version von Android zurückzukehren, stellt Nothing ein Roll-back-Tool zur Verfügung. Beachten Sie jedoch, dass bei der Verwendung dieses Tools alle Daten auf dem Gerät gelöscht werden. Daher ist es ratsam, vorher eine Sicherungskopie aller wichtigen Daten zu erstellen.

Wenn Sie an der Android 14 Developer Preview teilnehmen und Feedback geben möchten, bietet Nothing ein Google-Formular an, um Ihre Kommentare, Vorschläge und Probleme zu sammeln. Dieses Feedback ist für die Entwickler von großer Bedeutung, um die Benutzererfahrung zu verbessern und Fehler zu beheben.

Insgesamt ist die Ankündigung von Nothing, dass das Nothing Phone (1) Zugriff auf die Android 14 Developer Preview erhält, eine aufregende Neuigkeit für Technikbegeisterte. Es zeigt, dass Nothing bestrebt ist, seinen Nutzern die neuesten Android-Funktionen anzubieten. Wenn Sie bereit sind, die Herausforderungen der Beta-Phase anzunehmen und Feedback zu geben, können Sie an dem Developer Preview Programm teilnehmen und die Zukunft des Android-Betriebssystems mitgestalten.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.