Handys

Nach 7 Monaten Nutzung: Das Schlimmste am iPhone 14 Pro

Zuletzt aktualisiert am 3. Mai 2023 von Lars Weidmann

Seit der Einführung des iPhone 14 Pro sind sieben Monate vergangen. In dieser Zeit habe ich das Smartphone immer wieder genutzt und dabei festgestellt, dass es, obwohl Apple viele kleine Verbesserungen vorgenommen hat, nicht das Telefon ist, das ich den meisten Menschen derzeit empfehlen würde.

Apple hat das iPhone 14 Pro mit großem Hype um die neue Dynamic Island vorgestellt. Diese Funktion schien ein echter Game-Changer zu sein. Außerdem war ich gespannt, die erste hochauflösende 48-MP-Kamera von Apple auszuprobieren. Ebenso hatte ich gehofft, dass Apple die Akkulaufzeit erneut verbessern würde. Einige Monate später sind diese Aspekte jedoch nicht mehr so aufregend wie zu Beginn.

Das Schlimmste am iPhone 14 Pro

Zunächst möchte ich auf das eingehen, was meiner Meinung nach das Schlimmste am iPhone 14 Pro ist: Der Glasrücken ist bereits nach einem Monat Nutzung gebrochen. Natürlich ist es meine Schuld, dass ich das Telefon aus etwa einem Meter Höhe auf den Beton fallen ließ, aber hier beginnt das eigentliche Problem. Apple könnte und sollte bei der Reparatur des Glasrückens bessere Lösungen anbieten.

Es ist absurd, dass Apple 599 Euro verlangt, um den Glasrücken zu ersetzen. Das ist schlichtweg unverschämt. Noch verrückter ist, dass das günstigere iPhone 14 Modell eine fortschrittlichere interne Struktur verwendet, die einfachere Reparaturen ermöglicht und nur 170 Euro für die Reparatur des Glasrückens kostet. Warum ist das preiswertere Modell in Sachen Reparaturen fortschrittlicher als das Pro-Modell?

Siehe auch  OnePlus Nord 2T explodiert 6 Tage nach Kauf - Nun wurde der Nutzer entschädigt, aber nur teilweise

Apple zwingt die Nutzer förmlich dazu, eine Hülle für ihr Telefon zu verwenden. Nicht nur wegen der Zerbrechlichkeit des Glases, sondern auch wegen der extrem teuren Reparaturen.

Was Apple als Nächstes verbessern sollte

Das Gewicht des iPhone 14 Pro ist ein weiterer Aspekt, der mich stört. Wer sich für das iPhone 14 Pro interessiert, tut dies wahrscheinlich, weil es kleiner ist. Daher sollte es nicht so schwer sein.

Schauen wir uns die Gewichtsentwicklung bei iPhones an:

  • iPhone XS: 177 Gramm
  • iPhone 11 Pro: 188 Gramm
  • iPhone 12 Pro: 189 Gramm
  • iPhone 13 Pro: 204 Gramm
  • iPhone 14 Pro: 206 Gramm

Zugegeben, das iPhone 14 Pro ist bei weitem nicht so schwer wie ein iPhone Pro Max oder ein faltbares Smartphone, aber leicht ist es auch nicht! Tatsächlich ziehe ich es in Erwägung, das iPhone 14 Pro gegen das reguläre iPhone 14 einzutauschen, einfach weil es leichter ist.

Akkulaufzeit

Kommen wir zur wichtigsten Frage, die ich zum iPhone 14 Pro immer wieder gestellt bekomme: die Akkulaufzeit.die Akkukapazität des iPhone 14 Pro auf 3.095 mAh erhöht, was auf dem Papier eine Verbesserung darstellt. In der realen Nutzung hat sich die Akkulaufzeit jedoch nicht wesentlich verbessert. In einigen Tests hat das iPhone 14 Pro sogar schlechter abgeschnitten als das iPhone 13 Pro.

Siehe auch  Neue Leaks zu Samsungs Galaxy A15 5G

Es gibt mehrere mögliche Gründe für diese Diskrepanz. Einer der Hauptgründe ist wahrscheinlich das Always-On-Display, das ständig einen Teil der Batterie verbraucht. Ein weiterer Faktor ist das hellere Display, das mehr Energie verbraucht, und der neue Apple A16 Bionic-Chip.

Dynamic Island: Hype oder nützlich?

Die Dynamic Island sollte das nächste große Ding sein, aber in der Realität hat sie nicht den erwarteten Mehrwert geliefert. Face ID ist etwas schneller und genauer geworden, aber der Unterschied ist kaum wahrnehmbar. Die Dynamic Island bietet auch eine Wellenform, die Systembenachrichtigungen anzeigt, aber diese Funktion ist eher eine nette Spielerei als eine nützliche Ergänzung.

Die einzige wirklich nützliche Funktion der Dynamic Island ist, dass sie das Ansehen von Videos im Vollbildmodus ermöglicht, indem sie die Benutzeroberfläche in den Ecken ausblendet. Aber auch hier ist der Unterschied zum iPhone 13 Pro minimal.

Kameraleistung

Die 48-MP-Sensor des iPhone 14 Pro ermöglicht die Aufnahme von hochauflösenden Fotos, aber standardmäßig werden die Bilder auf 12 MP heruntergerechnet. Die Qualität der RAW-Fotos ist beeindruckend, aber ich habe ein Problem mit der extremen Schärfung, die Apple den Fotos hinzufügt. Im Vergleich zu einigen Android-Flaggschiffen ist die Qualität der iPhone-Fotos nicht unbedingt besser.

Nachtaufnahmen und Fokussierung

Bei Nachtaufnahmen hat das iPhone 14 Pro immer noch Schwierigkeiten. Die Zoom-Kamera und der Porträtmodus funktionieren bei schlechten Lichtverhältnissen nur mäßig gut. Auch Nahaufnahmen sind nicht immer scharf.

Geschwindigkeit und Konsistenz

Der 2-fache Zoom-Modus für Porträtaufnahmen ist ein nettes Extra, aber in der Praxis nicht so nützlich wie erhofft. Dennoch bleibt das iPhone 14 Pro das beste Smartphone für Videoaufnahmen auf dem Markt.

Siehe auch  Nur iPhone 15 Pro Modelle erhalten in diesem Jahr den revolutionären 3nm Chip

Leistung: Geschwindigkeit und iOS

Der Apple A16 Bionic-Prozessor ist ein Biest, und das iPhone 14 Pro läuft sehr geschmeidig. Das 120-Hz-ProMotion-Display trägt dazu bei, dass das Smartphone noch schneller wirkt. Die kartenähnliche iOS-Oberfläche ist benutzerfreundlich, auch wenn sie sich seit Jahren kaum verändert hat.

iPhone 15 Pro: Sollten Sie warten?

Das Gerücht besagt, dass das iPhone 15 Pro einen Titanrahmen haben wird, was es robuster und leichter machen könnte. Außerdem könnte die 3-Nanometer-Chip-Technologie die Leistung und Effizienz verbessern. Weitere Verbesserungen könnten ein erhöhter RAM und ein USB-C-Anschluss sein. Allerdings wird der Preis voraussichtlich höher sein als beim iPhone 14 Pro.

Die Frage, ob man auf das iPhone 15 Pro warten sollte, hängt von den persönlichen Bedürfnissen und Prioritäten ab. Wenn die genannten Verbesserungen entscheidend sind und man bereit ist, den höheren Preis zu zahlen, könnte das Warten lohnenswert sein.

Fazit

Das iPhone 14 Pro ist ein kompaktes, verfeinertes und schnelles Smartphone, aber es hat auch seine Schwächen. Wenn man die hohen Reparaturkosten, das Gewicht und die enttäuschende Akkulaufzeit bedenkt, ist das iPhone 14 Pro nicht das ideale Smartphone für jeden.

Es bleibt jedoch eine solide Wahl für diejenigen, die ein leistungsstarkes iPhone mit einer erstklassigen Kamera suchen. Letztendlich hängt die Entscheidung, ob man das iPhone 14 Pro kauft oder auf das iPhone 15 Pro wartet, von den individuellen Präferenzen und Anforderungen ab.

Wenn Sie das iPhone 14 Pro besitzen, teilen Sie Ihre Erfahrungen und Meinungen dazu in den Kommentaren. Wie hat es sich für Sie im Laufe der Zeit entwickelt? Würden Sie es weiterempfehlen oder auf das iPhone 15 Pro warten?

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.