Apps

Google Drive erhält bald einen eigenen Spam-Ordner wie Gmail

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2023 von Marina Meier

Google hat eine neue Aktualisierung für Google Drive angekündigt, die sowohl die Benutzererfahrung verbessern als auch die Sicherheitsmaßnahmen stärken soll. Diese Aktualisierung wird einen neuen Spam-Ordner in Google Drive einführen, den diejenigen, die unter Spam gelitten haben, sicherlich zu schätzen wissen werden. Der Spam-Ordner wird ähnlich wie bei Gmail funktionieren.

Leider werden Spam und bösartige Versuche in der heutigen digitalen Welt immer häufiger. Tatsächlich blockiert Google nach eigenen Angaben täglich 15 Milliarden unerwünschte Nachrichten in unseren E-Mail-Postfächern. Zum Glück werden diese gleichen Schutzmaßnahmen nun auch auf Google Drive ausgeweitet, das in letzter Zeit eines der bevorzugten Ziele von Spammern und Betrügern war.

Um legitime Google Drive-Dateien von potenziellem Spam zu trennen, wird Google eine neue Ansicht oder einen Ordner in der Anwendung hinzufügen, mit dem Sie die Dateien nach Bedarf sortieren und klassifizieren können. Falls eine unerwünschte Datei versehentlich in Ihren Spam-Ordner gelangt, werden Sie automatisch von dieser Datei abgemeldet. Dadurch werden alle nachfolgenden Benachrichtigungen, wie Kommentare, Freigaben oder mobile Push-Benachrichtigungen, gestoppt. Sobald Sie sich abgemeldet haben, ist die Datei nur noch im neuen Spam-Ordner in der linken Seitenleiste von Drive zugänglich.

Siehe auch  Fleeceware-ChatGPT: Entfernen Sie diese Abzocke-Apps sofort!

Genau wie bei Gmail wird Google Drive automatisch Dateien scannen und umleiten, die sehr wahrscheinlich unerwünscht sind und diese dann in den Spam-Ordner verschieben. Die Benutzer behalten jedoch die Kontrolle und können Dateien jederzeit manuell zwischen ihrem “Mein Drive”-Ordner und dem Spam-Ordner verschieben. Sobald eine Datei länger als 30 Tage im Spam-Ordner liegt, wird sie automatisch aus Ihrem Drive gelöscht.

Diese Aktualisierung für Google Drive wird ab dem 24. Mai 2023 für alle Google-Konten, einschließlich persönlicher Konten, verfügbar sein. Der neue Spam-Ordner wird auf Android, iOS, Drive für Desktop und der Drive-Startseite im Web sichtbar sein. Beachten Sie jedoch, dass die Einführung zwei Wochen dauern wird und am Startdatum beginnt.

Siehe auch  Google enthüllt aufregende Android- und Wear OS-Neuerungen auf der MWC 2024

Mit dieser neuen Funktion können Google Drive-Nutzer ihre Dateien besser vor unerwünschten Spam-Elementen schützen und gleichzeitig die Benutzerfreundlichkeit der Plattform verbessern. Es ist ein weiterer Schritt von Google, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit seiner Dienste zu gewährleisten.

 

Wie funktioniert der Spam-Ordner in Google Drive?

Der Spam-Ordner in Google Drive funktioniert ähnlich wie der Spam-Ordner in Gmail. Google Drive wird Dateien automatisch scannen und analysieren, um solche zu identifizieren, die wahrscheinlich unerwünscht sind. Diese Dateien werden dann in den Spam-Ordner verschoben, um den Hauptordner “Mein Drive” sauber und übersichtlich zu halten.

Benutzer haben jedoch weiterhin die Kontrolle über ihre Dateien. Sie können Dateien manuell zwischen dem Hauptordner und dem Spam-Ordner hin und her verschieben. Auf diese Weise können sie sicherstellen, dass keine wichtigen oder legitimen Dateien versehentlich als Spam markiert und in den Spam-Ordner verschoben werden.

Siehe auch  Dieser Android-Trojaner will Ihr Bankkonto leeren - Löschen Sie diese fünf Apps sofort!

Wenn eine Datei in den Spam-Ordner verschoben wurde, wird der Zugriff auf sie eingeschränkt. Die Datei kann nicht mehr von anderen Orten in Google Drive aus aufgerufen oder geöffnet werden, außer im Spam-Ordner selbst. Dies hilft Benutzern, ihre Drive-Umgebung von potenziellem Spam zu befreien und eine bessere Organisation ihrer Dateien zu gewährleisten.

Eine weitere wichtige Funktion des Spam-Ordners in Google Drive ist die automatische Löschung von Dateien, die länger als 30 Tage im Spam-Ordner verbleiben. Dadurch wird sichergestellt, dass der Spam-Ordner nicht mit unnötigen und veralteten Dateien überfüllt wird. Die automatische Löschung trägt zur Optimierung der Speichernutzung und zur Aufrechterhaltung einer effizienten Drive-Umgebung bei.

 

Autor

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina schreibt seit einigen Jahren für Elektronik Informationen. Am liebsten berichtet sie über die Bereiche Handys und Tablets.