Künstliche Intelligenz

Bard AI in Google Messages: Der Schreibassistent, von dem Sie nie wussten, dass Sie ihn brauchen

Zuletzt aktualisiert am 9. Mai 2023 von Lars Weidmann

Google Messages bemüht sich schon seit einiger Zeit, den Benutzern bei der Erstellung von Textnachrichten mit der Smart Reply-Funktion zu helfen. Allerdings sind die automatischen Antworten in einigen Fällen nicht immer passend oder hilfreich. Um die Benutzerfreundlichkeit dieser automatischen Antworten zu erweitern, hat Google nach Möglichkeiten gesucht, Bard in seine Messaging-App zu integrieren. Nun scheint es, als ob die Entwicklung kurz vor dem Abschluss steht.

Bard AI kommt als Magic Compose in Google Messages

Laut Berichten von 9to5Google sollen AI-generierte Antworten in Google Messages integriert werden, jedoch ohne die Bard-Markierung. Das Tool wird Magic Compose genannt und soll in der Lage sein, verschiedene Antwortmöglichkeiten für Textnachrichten in vielen verschiedenen Tönen zu verfassen. Sobald das Feature verfügbar ist, können Benutzer auf das funkelnde Stiftsymbol neben der Emoji-Taste tippen, um Magic Compose zu aktivieren.

Siehe auch  Bard AI als Homescreen-Widget auf Pixel-Geräten

Tonauswahl für individuelle Nachrichten

Magic Compose soll den Benutzern ermöglichen, den Ton ihrer Nachricht aus einer Reihe von Optionen auszuwählen. Zu den möglichen Tönen zählen unter anderem formell, begeistert oder lyrisch. Letzteres dürfte insbesondere für diejenigen interessant sein, die ihre Freunde mit kreativen Liedtexten überraschen oder ärgern möchten.

Erweiterte Antwortmöglichkeiten mit Magic Compose

Die bisher veröffentlichten Screenshots zeigen, dass Magic Compose in der Lage ist, für den Benutzer bei Bedarf eine passende Antwort zu erstellen. Darüber hinaus soll das Tool auch dabei helfen können, eine Antwort zu erweitern, wenn der Benutzer nicht genau weiß, wie er seine Gedanken angemessen formulieren soll. Wenn Ihnen das wie eine leistungsstärkere Version der aktuellen Smart Reply-Funktion vorkommt, liegt das daran, dass es im Grunde genommen genau das ist.

Verfügbarkeit von Magic Compose

Aktuell ist diese Funktion noch nicht live und nur als Experiment für eine sehr begrenzte Anzahl von Nutzern verfügbar. Wer jedoch frühzeitig Zugang dazu erhalten möchte, kann sich für die Beta-Version von Google Messages anmelden. Allerdings sollte man beachten, dass die Anmeldung für die Beta nicht automatisch zur Verfügbarkeit von Magic Compose führt.

Siehe auch  YouTube testet neue KI-Funktionen für bessere Nutzererlebnisse

 Google I/O könnte mehr Informationen bieten

Bislang hat Google keine offiziellen Informationen zu diesem Tool veröffentlicht. Da jedoch die Google I/O-Konferenz nächste Woche stattfindet und künstliche Intelligenz (KI) ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung ist, könnte es durchaus sein, dass Google weitere Details zu Magic Compose bekanntgeben wird.

Bard AI möglicherweise bald auf Pixel-Geräten

Bard könnte in absehbarer Zeit ein fester Bestandteil des Android-Erlebnisses werden. Google experimentiert nämlich bereits mit der Idee, Bard auf dem Startbildschirm von Pixel-Smartphones zu platzieren. Hoffen wir, dass es sich von Verschwörungstheorien fernhält und stattdessen nützliche und relevante Vorschläge für die Benutzer liefert.

Das Potenzial von Bard AI und Magic Compose

Die Integration von Bard AI in Form von Magic Compose zeigt das wachsende Interesse von Google an der Verbesserung von Kommunikation und Interaktion mithilfe von künstlicher Intelligenz. Durch den Einsatz von Magic Compose könnten Benutzer von Google Messages von einer verbesserten und individuelleren Texterfahrung profitieren. Die Möglichkeit, den Ton einer Nachricht anzupassen und unkompliziert kreative oder passende Antworten zu finden, könnte die Kommunikation über Textnachrichten auf ein neues Level heben.

Siehe auch  WIX: Ein neuer KI-Website-Builder will den Markt erobern

Datenschutz und KI-generierte Antworten

Ein wichtiger Aspekt, der bei der Verwendung von KI-generierten Antworten wie Magic Compose berücksichtigt werden muss, ist der Datenschutz. Es bleibt abzuwarten, wie Google sicherstellt, dass die Privatsphäre der Benutzer gewahrt bleibt, während gleichzeitig nützliche und passende automatische Antworten generiert werden. Dennoch sollte man erwarten, dass Google strenge Datenschutzrichtlinien einhält und die Vertraulichkeit der Benutzerkommunikation respektiert.

Auswirkungen auf den Alltag der Benutzer

Mit Magic Compose könnten viele Benutzer von einer effizienteren und angenehmeren Kommunikation über Textnachrichten profitieren. Vor allem in Situationen, in denen man schnell eine passende Antwort benötigt oder nicht die richtigen Worte findet, kann dieses Feature hilfreich sein. Gleichzeitig bleibt es wichtig, den persönlichen und authentischen Charakter menschlicher Kommunikation zu bewahren und nicht ausschließlich auf KI-generierte Antworten zu setzen.

Fazit

Die Integration von Bard AI als Magic Compose in Google Messages zeigt das Bestreben von Google, die Textkommunikation für Benutzer zu verbessern und gleichzeitig neue Möglichkeiten mithilfe von künstlicher Intelligenz zu erschließen. Wenn das Feature in den kommenden Monaten eingeführt wird, könnte es die Art und Weise, wie wir über Textnachrichten kommunizieren, grundlegend verändern. Es bleibt abzuwarten, welche weiteren Entwicklungen auf diesem Gebiet in der Zukunft möglich sind und wie sie unseren Alltag beeinflussen werden.

Avatar-Foto

Marina Meier

Marina arbeitet hart daran, ihre Leser mit aktuellen Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen. Sie weiß, dass mobile Geräte einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen und dass es schwierig sein kann, sich im ständig wachsenden Markt zu orientieren. Deshalb bemüht sie sich, ihre Leser auf dem Laufenden zu halten und ihnen dabei zu helfen, die besten Geräte für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft über die neuesten Entwicklungen im Bereich Handys und Tablets zu berichten.